So., 11.11.2018

Fußball: Landesliga 4 Beim TuS Altenberge sind kämpferische Tugenden gefragt

Felix Kemper kann‘s nicht nur mit dem Kopf. Der Verteidiger ist im Spiel des TuS Altenberge eine feste Größe

Felix Kemper kann‘s nicht nur mit dem Kopf. Der Verteidiger ist im Spiel des TuS Altenberge eine feste Größe Foto: Günter Saborowski

Altenberge - 

Der TuS Altenberge tritt im Duell Dritter gegen Fünften am Sonntag bei Westfalia Gemen an. Ein Gegner, wie Florian Reckels sagt, der schwer zu bespielen sei.

Von Günter Saborowski

Die Bilanz des TuS Altenberge gegen Westfalia Gemen sieht nicht gut aus. Sowohl auf eigenem Platz (1:2) als auch auswärts (0:1) zog die Elf von Florian Reckels in der vorigen Saison den Kürzeren. Es steht zu vermuten, dass weder Mannschaft noch Trainer dies gutheißen und daher bemüht sein werden, diesen Umstand zu verbessern.

„Gemen ist eine schwer zu bespielende Mannschaft. Beide Spiele in der vorigen Saison waren sehr knapp, aber wir fahren sehr ambitioniert dorthin“, sagt Reckels, dass Zuversicht das vorherrschende Gefühl vor der Partie in Gemen sei. Mit Trainer Jan Winking versteht sich Reckels gut. Er lobt den Gemener, der „dort ein überragende Arbeit“ leistet, über den grünen Klee, sagt aber auch, dass die Westfalia nach den Abstiegssorgen der vergangenen Spielzeit für ihn „überraschend dort oben“ stehe.

„Fest steht, wir müssen den Kampf annehmen. Mit Tim Bröcking und Chris Blanke hat Gemen zwei gute Angreifer. Das ist keine Eintagsfliege, wenn man nach zwölf Spieltagen so weit oben steht“, kennt Reckels die Statistik. Bröcking hat sieben, Blanke vier Treffer auf dem Konto. Gegen Viktoria Heiden hat Gemen zuletzt seine vierte Niederlage kassiert (1:2) und ist bei 21 Punkten auf Rang fünf abgerutscht (22:23 Tore).

Somit ist die Begegnung gegen Altenberge (Dritter mit 23 Punkten) eine Art Verfolgerduell um die Fleischtöpfe hinter Spitzenreiter Grün-Weiß Nottuln.

Ohne Jakob Schlatt (Schulterprellung), Patrick Teriete (Achillessehnenreizung) und eventuell auch Patrick Rockoff (erkältet) freut sich Reckels, dass wenigstens David Marx beschwerdefrei spielen kann. Er stand am Sonntag gegen Bockum-Hövel erstmalig in der Startelf und wird dort auch in Gemen sein.

 



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6178116?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F