Fußball: Kreisliga A
Clemens Gude wird Sportleiter beim FSV Ochtrup

Ochtrup -

FSV Ochtrup hat sich weitere Fachkompetenz in den Verein geholt. Ab sofort fungiert Clemens Gude als Sportleiter für den Seniorenbereich.

Freitag, 23.11.2018, 18:54 Uhr aktualisiert: 23.11.2018, 19:00 Uhr
Der Vorstand des FSV Ochtrup begrüßt Clemens Gude (4.v.l.) als Sportlichen Leiter. Auf dem Bild (v.l.): Stefan Ulrich (Kassierer), Michael Schmidt (Sportlicher Leiter Junioren), Peter Holtmann (Bereichslieter Mädche-/Damenfußball), Markus Wülker (Geschäftsführer), Stefan Dinkhoff (Bereichsleiter U19/U17), André Dinkhoff (Schriftführer), Michael Schomann (Sportlicher Leiter Junioren) und Peter Oeinck (Vorsitzender).
Der Vorstand des FSV Ochtrup begrüßt Clemens Gude (4.v.l.) als Sportlichen Leiter. Auf dem Bild (v.l.): Stefan Ulrich (Kassierer), Michael Schmidt (Sportlicher Leiter Junioren), Peter Holtmann (Bereichslieter Mädche-/Damenfußball), Markus Wülker (Geschäftsführer), Stefan Dinkhoff (Bereichsleiter U19/U17), André Dinkhoff (Schriftführer), Michael Schomann (Sportlicher Leiter Junioren) und Peter Oeinck (Vorsitzender). Foto: FSV Ochtrup

Der FSV Ochtrup hat sich weitere Fachkompetenz in den Verein geholt. Clemens Gude übernimmt ab sofort den Posten des Sportlichen Leiters im Seniorenbereich. Der Wettringer gab dem neuen Club aus der Töpferstadt in dieser Woche seine Zusage.

Den Kontakt zu Gude fädelte Stefan Dinkhoff ein, der als Bereichsleiter U 19/U 17 zum FSV-Vorstand gehört. „Ich kenne Clemens schon seit zig Jahren und schätzte ihn und seine Arbeit als Fußballtrainer sehr. Deshalb kam mir auch der Gedanke, ihn anzusprechen“, erklärt Dinkhoff. „Mit Clemens bekommen wir richtig viel zusätzliche Manpower.“

Gude soll sich primär um die Belange der beiden Herren-Mannschaften kümmern, aber auch um den Übergang vom Junioren- in den Seniorenbereich. „Darin liegt ja eigentlich meine Kernkompetenz. In meiner Zeit beim FC Vorwärts ist es uns immer gelungen, Spieler aus dem eigenen Nachwuchs mit Erfolg bei den Herren einzubinden“, erklärt Gude. Insgesamt trainierte er zwei Jahre lang die Reserve und acht Jahre lang die erste Mannschaft der Wet­tringer. In dieser Zeit wurden Aufstiege in die Bezirks- und Landesliga gefeiert. Zudem coachte der 55-Jährige diverse Jugendteams der Blau-Weißen mit großem Erfolg.

„Ochtrup war für mich schon immer ein schlafender Riese. Egal, ob früher die Arminia oder jetzt der FSV“, verweist Gude auf das aus seiner Sicht enorme Potenzial der Töpferstädter. Laut Vorstand sollen in dieser Saison rund 70 Kinder und Erwachsene aus Och­trup in umliegenden Vereinen höherklassig aktiv zu sein. Diese zu einer Rückkehr zu bewegen, ist eine der Hauptaufgaben des neuen Sportlichen Leiters.

„Vorrangig ist aber erstmal, die Gespräche mit den Jungs aus dem aktuellen Kader, denen aus der Reserve und den fünf A-Jugendlichen, die im Sommer hochkommen, zu führen“, hat Gude in Absprache mit den anderen Entscheidungsträgern des Vereins eine Prioritätenliste aufgestellt.

„Viele der Leute aus dem Vorstand sind mir seit Langem bekannt, und ich habe eine sehr hohe Wertschätzung für deren Arbeit.“

Aktuell trainiert Gude die C-Junioren des FC Eintracht Rheine, mit denen er in der Vorsaison in die Landesliga aufstieg und dort aktuell den dritten Platz belegt.

Wie es für den Fan des FC Bayern München in Rheine weitergeht, sollen noch ausstehende Gespräche zeigen. „Die Sache lasse ich ganz locker auf mich zukommen“, so Gude. „Fakt ist, dass ich den Ochtrupern eine feste Zusage gegeben habe und mich auf die neue Aufgabe riesig freue.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6211528?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker