Fr., 07.12.2018

Fußball: Landesliga TuS Altenberge verspricht „Gute-Laune-Fußball“ gegen Werner SC

Jakob Schlatt (li.) erzielte im Hinspiel beide Treffer für den TuS beim 2:2 in Werne.

Jakob Schlatt (li.) erzielte im Hinspiel beide Treffer für den TuS beim 2:2 in Werne. Foto: Thomas Strack

Altenberge - 

Im letzten Spiel des Jahres ist noch einiges möglich für den TuS Altenberge. Allerdings gastiert mit dem Werner SC eine Mannschaft im Sportpark „Großer Berg“, die im bisherigen Saisonverlauf für Überraschungen gut war.

Von Heiner Gerull

Der letzte Spieltag vor Anbruch der Winterpause hat es in der Fußball-Landesliga noch einmal in sich. Vorneweg marschiert Spitzenreiter GW Nottuln. Dahinter bewerben sich gleich zehn Mannschaft um die Rolle des Kronprinzen. Darunter befindet sich als momentaner Tabellensechster auch der TuS Altenberge. Der könnte zum Jahresfinale noch ein Stück nach oben rutschen. Voraussetzung ist allerdings ein Sieg im Heimspiel gegen den Werner SC.

Dass das kein Selbstläufer wird, offenbarte sich schon im Hinspiel, in dem die Altenberger sich nach einer 2:0-Führung durch Treffer von Jakob Schlatt noch mit einem 2:2-Remis begnügen mussten. Im Laufe der Hinrunde kristallisierte sich heraus, dass dieser Teilerfolg der Werner kein Produkt des Zufalls war. Denn trotz der Abgänge einiger Leistungsträger wie etwa Dennis Klossek ist aus dem Fast-Absteiger der Saison 2017/18 ein Team geworden, das als Tabellenzehnter durch einen Sieg in Altenberge zum TuS aufschließen könnte. „Ich erwarte die Mannschaft am Ende im oberen Drittel“, vermutet denn auch TuS-Trainer Florian Reckels.

Maßgeblichen Anteil an dieser Entwicklung haben die Neuverpflichtungen Zoran Martinovic (RW Ahlen), Joo Seung Oh (Westfalia Wickede), Jawad Foroghi (Westfalia Rhynern II) und Colin Lachowitz (A-Junioren SV Herbern), die zuletzt beim 1:2 gegen Westfalia Gemen allesamt in der Werner Startformation standen. Doch Reckels hat klare Vorstellungen, mit welchen Tugenden er dem Gegner den Zahn ziehen will. „Wir wollen die gute Laune, die wir im Training an den Tag gelegt haben, auf den Platz bringen und mit Freude Fußball spielen.“ Dabei müssen die Altenberger allerdings auf Jannick Hagedorn verzichten, der sich eine Zerrung zugezogen hat. Zudem gelte es, so Reckels, gegen robuste Gäste auch physisch dagegenzuhalten.

 

"

Wir wollen gute Laune auf den Platz bringen.

Florian Reckels

"


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6241782?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F