Bezirksliga: SV Wilmsberg schlägt Telgte
Piggen nach der Pause klar besser

Borghorst -

Der SV Wilmsberg hat sein Heimspiel gegen die SG Telgte mit 4:1 gewonnen. Bereits in der 3. Minute fiel die Wilmsberger Führung. Deutlich wurde es aber erst nach der Pause.

Sonntag, 09.12.2018, 17:34 Uhr aktualisiert: 10.12.2018, 12:27 Uhr
Niclas Ochse (r.) kämpfte wie immer unermüdlich und erzielte direkt nach der Pause das 3:1.
Niclas Ochse (r.) kämpfte wie immer unermüdlich und erzielte direkt nach der Pause das 3:1. Foto: Günter Saborowski

4:1 gewonnen – die Winterpause kann beginnen. Der SV Wilmsberg verabschiedet sich als Tabellenführer mit einen Punkt Vorsprung vor dem SV Burgsteinfurt (35) vom Jahr 2018. Sollte der SVB seine Partie am Donnerstag gegen Vorwärts Wettringen allerdings gewinnen, dann sind die Piggen nur noch Zweiter.

Die Begegnung begann standesgemäß für den Tabellenführer, denn bereits in der dritten Minute hatte Alex Hesener die Piggen in Führung geschossen. Allerdings glichen die Telgter durch Philip Schange in der 20. Minute aus. Überhaupt war die Partie für beide Mannschaften auf dem tiefen Wilmsberger Grün ein ziemlicher Kraftakt. Bereits nach einer Viertelstunde war der Rasen umgepflügt und sämtliche Spieler dreckig.

Aber auch wenn mancher Ball verloren ging und einige Stopps mit einer Rutschpartie in die Rabatten endeten, Tore fielen trotzdem. Zum Beispiel durch Alex Wehrmann, der nach feinem Zuspiel von Marius Wies auf 2:1 für Wilmsberg erhöhte (37.). Direkt nach Wiederanpfiff markierte der unermüdliche Niclas Ochse nach einem Pass von Raffael Dobbe das 3:1. Und spätestens als der gerade eingewechselte Fahri Malaj in der 72. Minute die Rote Karte wegen eines Fouls an Jan Markfort sah, war die Partie für Telgte gelaufen. Es spielte nur noch Wilmsberg. Chancen ergaben sich im Minutentakt, doch die Kugel wollte auf dem glitschigen Unterboden einfach nicht ins Tor.

Erst in der 87. Minute, als Diogo Maia Rego nach einem Distanzschuss von Alex Hesener goldrichtig stand, klingelte es wieder im Telgter Kasten – und Maia Rego belohnte sich für seine gute Leistung.

SVW: Teupen - Schemann, Dobbe, Markfort, Wehrmann - Colalongo (67. N. Thoms), Wies - Bredeck (60. Eisfeldt), Ochse (79. Groll), Maia Rego - Hesener. Tore: 1:0 Hesener (3.), 1:1 Schange (26.), 2:1 Wehrmann (37.), 3:1 Ochse (47.), 4:1 Maia Rego (87.). Bes. Vorkommnisse: Rot für Malaj (72.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6246372?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker