Ochtruper erreicht Achtelfinale
Zeptner wechselt zur TG Neuss

Ochtrup -

Anders als im Vorjahr, verpasste Henning Zeptner bei der Westdeutschen Meisterschaft zwar den Sprung in die Runde der letzten Acht, doch auch mit dem Erreichen des Achtelfinales zeigte sich der Ochtruper zufrieden. „Ich habe meine Erwartungen erfüllt“, bilanzierte der Linkshänder, der zudem mit Balazs Hutter im Doppel im Viertelfinale stand.

Sonntag, 20.01.2019, 19:10 Uhr
Henning Zeptner bleibt mit dem Erreichen des Achtelfinales voll im Soll. Im Doppel kam der Ochtruper in das Viertelfinale.
Henning Zeptner bleibt mit dem Erreichen des Achtelfinales voll im Soll. Im Doppel kam der Ochtruper in das Viertelfinale. Foto: Thomas Strack

Drei souveräne Siege in der Gruppenphase und ein 4:2-Erfolg gegen Yannic Lennertz (Borussia Brand) konnten sich sehen, doch im Achtelfinale wurde Zeptner hart ausgebremst. Gegen den an Nummer vier gesetzten Neusser Michael Servaty gab es eine deutliche 0:4-Niederlage. „Der liegt mir mit seiner sicheren Spielweise einfach nicht. So einen Abschuss habe ich noch nie bekommen“, blickte der Zweitligaspieler des TTC GW Hamm selbstkritisch zurück.

Dort wird Zeptner in der kommenden Saison nicht mehr an den Tischen stehen. Im Sommer wechselt der 21-Jährige zum Regionalligisten TG Neuss, der vom früheren Ochtruper Spielertrainer Bernd Ahrens gecoacht wird. Mit Ahrens arbeitete Zeptner auch schon beim ASV Wuppertal und in Hamm zusammen.

„Bernd hat mir ein Angebot gemacht, das ich angenommen habe. In Neuss ist das zeitliche Pensum nicht so hoch wie in Hamm, wo ich in der ersten und zweiten Mannschaft spiele. Das lässt sich so viel besser mit meinem Beruf vereinbaren“, erklärt der angehende Süßwarentechnologe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6335163?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker