Handball: Bezirksliga Münsterland
Für den TB Burgsteinfurt geht es um den Klassenerhalt

Burgsteinfurt -

Am Sonntag um 12 Uhr müssen die Handballer des TB Burgsteinfurt bei der Ibbenbürener SpVgg. antreten, der einzigen Mannschaft, die Aguiar und Co. bislang bezwungen haben.

Donnerstag, 24.01.2019, 16:29 Uhr
Dahin, wo es wehtut, geht hier Johannes Naendrup, der am Sonntag mit dem TBB in Ibbenbüren spielen muss.
Dahin, wo es wehtut, geht hier Johannes Naendrup, der am Sonntag mit dem TBB in Ibbenbüren spielen muss. Foto: Matthias Lehmkuhl

Es war keine große Sache, das Auswärtsspiel der Burgsteinfurter Handballer auf einen früheren Zeitpunkt zu verlegen. Statt, wie angesetzt, um 17.30 Uhr müssen Niklas van den Berg und sein Team bei der Ibbenbürener Spielvereinigung am Sonntag bereits zur Mittagsstunde antreten.

Wenn jetzt auch noch die Punkte – wie im Hinspiel beim 36:30 – an die Stemmerter gehen, dann dürfte einem gemütlichen Abend beim Finale der Handball-WM nichts mehr im Wege stehen.

„Ibbenbüren hat die Anfrage gestellt und wollte vorverlegen. Das war für uns kein Problem, zumal meine Spieler die Begegnung ja auch gerne sehen wollen, egal wer nun im Finale steht“, sagt van den Berg. Für ihn ist allerdings viel wichtiger, dass es am Sonntag zwei Punkte gibt, wenn der Tabellenletzte, Burgsteinfurt, gegen den Drittletzten spielt.

„Es geht um alles“, ist zumindest dem Trainer die Lage bewusst. ISV, Roxel oder der TBB – zwei dieser Kandidaten sind dem Abstieg in die Kreisliga geweiht. Sollte der TB in Ibbenbüren gewinnen, wäre zumindest schon mal an Pluspunkten ein Gleichstand erzielt – und der Auswärtssieg könnte sich noch als sehr hilfreich erweisen. „Ich denke, dass jeder den Ernst der Lage erkannt hat. Wichtig ist nun, dass wir die Vielzahl an technischen Fehlern vermeiden“, so die Taktik.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6343305?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker