Fußball-Testspiele
SV Burgsteinfurt, TuS Altenberge, SV Wilmsberg und TuS Laer spielen

Burgsteinfurt/Altenberge/Laer -

Kein Weiß auf den Kunstrasenplätzen – jetzt können auch die Kicker des SV Burgsteinfurt endlich ihre erste Einheit mit Gegner absolvieren, ebenso wie der SV Wilmsberg und der TuS Laer.

Montag, 28.01.2019, 16:48 Uhr aktualisiert: 29.01.2019, 14:22 Uhr
David Marx (l., hier im Spiel bei Vorwärts Wettringen) und der TuS Altenberge spielen am Abend beim SV Burgsteinfurt, während der SV Wilmsberg (kl. Bild) in Riesenbeck spielt und der TuS Laer beim TuS Altenberge II.
David Marx (l., hier im Spiel bei Vorwärts Wettringen) und der TuS Altenberge spielen am Abend beim SV Burgsteinfurt, während der SV Wilmsberg (kl. Bild) in Riesenbeck spielt und der TuS Laer beim TuS Altenberge II. Foto: Thomas Strack

Christoph Klein-Reesink und seine Fußballer vom SV Burgsteinfurt haben es satt: Seit drei Wochen sind sie im Training und konnten außer laufen kaum etwas Fußballspezifisches trainieren. Testspiel gegen Dülmen – ausgefallen, Test gegen Wüllen – ebenfalls ausgefallen, trotz Kunstrasen. „Wir waren sogar schwimmen. Ansonsten haben wir uns beim Training den Gegebenheiten angepasst und alles sehr vorsichtig gemacht“, sagt Klein-Reesink. Keiner sollte Verletzungen provozieren.

Heute Abend um 19.15 Uhr soll endlich mal auf großem Gelände gegen den TuS Altenberge der Ball so richtig rollen – wenn möglich sogar mit Neuzugang Philipp Brüggemeyer. „An uns liegt es nicht. Wenn die Spielgenehmigung aus Kaiserau vorliegt, ist er dabei“, freut sich der Stemmerter Coach auf ein – hoffentlich – unfallfreies Abendspiel gegen den TuS Altenberge.

Ganz anders lief es bislang beim Landesligisten, der gegen Horstmar und Wettringen die Kugel laufen lassen konnte. Im Fokus heute steht für Trainer Florian Reckels die „Belastungssteuerung“. Soll heißen: Die Spieler, die aus der Verletzung oder einem Kurzurlaub wieder ins Mannschaftstraining oder Spiel einsteigen, sollen dosiert ihre Einsatzzeiten bekommen und sich wieder an den Wettkampf gewöhnen. Das gilt für Patrick Teriete, Florian Kerelaj, Jannik Hagedorn, Florian Schocke, Marcel Lütke Lengerich, Timo Gausling und Felix Risau.

Beim SV Wilmsberg hatte Trainer Christof Brüggemann die Partie gegen Teuto Riesenbeck (heute, 20 Uhr) bereits Ende November nach dem Rückspiel mit Riesenbecks Trainer Steffen Brüggen vereinbart. „Das ist ein starker, sehr präsenter Gegner“, will der Coach seine Mannschaft fordern. Weiterhin ausfallen werden die Langzeitverletzten Niclas Ochse, Alex Hesener und Raffael Dobbe. Dafür hoffen Daniel Groll und Diogo Maia Rego auf einige Minuten Spielzeit.

Darüber hinaus werden am Abend der TuS Altenberge II und der TuS Laer gegeneinander zu einem Testspiel den Altenberger Kunstrasen betreten. Anstoß der Begegnung ist um 19.45 Uhr im Sportpark Großer Berg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6354025?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker