Bezirksliga: SV Burgsteinfurt erwartet Arminia Ibbenbüren
Mutiger nach vorne spielen

Burgsteinfurt -

Dass der SV Burgsteinfurt gegen Arminia Ibbenbüren gewinnen will, dürfte kein Geheimnis sein. Dass er dafür im Angriff mit besseren Ideen aufwarten muss als zuletzt gegen Horstmar, auch nicht.

Freitag, 15.02.2019, 16:14 Uhr
Jonas Greiwe erzielte per Kopf im Hinspiel beim 5:4 den entscheiden Treffer für Burgsteinfurt.
Jonas Greiwe erzielte per Kopf im Hinspiel beim 5:4 den entscheiden Treffer für Burgsteinfurt. Foto: Thomas Strack

Neun Tore in einem Spiel erfreuen die Zuschauer, bedeuten für die beteiligten Trainer aber durchaus einigen Stress. So geschehen im Hinspiel zwischen Burgsteinfurt und Arminia Ibbenbüren, das am Ende mit 4:5 den Kürzeren zog. Gut, die Rote Karte für Kai Hintelmann hätte nicht sein müssen, denn auch so kostete die Begegnung Klein-Reesink einige Nerven. „Das ist eine sehr gute Truppe: gute Mischung und technisch gut ausgebildet“, urteilt Burgsteinfurts Übungsleiter Christoph Klein-Reesink respektvoll. Daniel Kitroschat und Gerrit Mahmutovic sind die entscheidenden Leute im Angriff der Arminia, die mit 41 Treffern mehr Tore erzielt hat als die Stemmerter.

Allerdings muss dabei auch berücksichtigt werden, dass das Team von Trainer Hubertus Ahmann bereits 41 kassiert hat. „Wenn wir alle neun Tore schießen, soll‘s mir recht sein. Ansonsten gibt es auch dafür nur drei Punkte“, lässt Klein-Reesink keinen Zweifel aufkommen, dass er gewinnen will.

Jedoch muss sich im Spiel der Stemmerter im Vergleich zum Auftritt in Horstmar einiges ändern. Das weiß auch der Trainer und fordert: „Wir müssen besser Fußball spielen als in Horstmar. Damit dürfen wir uns nicht zufrieden geben. Außerdem müssen wir uns ohne Ball mehr in den Räumen bewegen und deutlich mehr Ideen nach vorne entwickeln“, so Klein-Reesinks Vorstellungen. Die müssen von der Mannschaft jetzt nur noch umgesetzt werden.

Also nicht so viel hin und her und quer und zurück wie gegen den TuS Germania, sondern mehr mutig nach vorne. Wenn am Ende dann per Allzweckwaffe Jonas Greiwe ein Kopfballtreffer den Sieg bringt, passt‘s ja auch noch.

Einziger Ausfall gegen Ibbenbüren ist Nico Schmerling, der sich beim Skifahren vergnügt.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6393465?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker