Triathlon: Der New-Zealand-Ironman
Schlieckmanns vom Tri Team Steinfurt starten am anderen Ende der Welt

Burgsteinfurt -

Bis ans andere Ende der Welt hatte es Jonas und Dieter Schlieckmann verschlagen, um sich den Herausforderungen eines Triathlons zu stellen. Im neuseeländischen Taupo gaben die beiden Ausdauersportler vom Tri Team Steinfurt ihr Bestes. Dabei sprangen zwei Top-Platzierungen heraus.

Dienstag, 05.03.2019, 12:24 Uhr
Jonas Schlieckmann beendete die Langdistanz auf Platz 14.
Jonas Schlieckmann beendete die Langdistanz auf Platz 14. Foto: Tri Team Steinfurt

Während für die meisten Triathleten nun langsam die Winterpause endet und das Training wieder Fahrt aufnimmt, legten Dieter und Jonas Schlieckmann einen regelrechten Frühstart hin. Am Samstag standen die beiden Ausdauersportler vom Tri Team Steinfurt bei der Lang- beziehungsweise Mitteldistanz im neuseeländischen Taupo drei Stunden südlich von Auckland an der Startlinie.

Um 7 Uhr morgens stieg Jonas bei nur sieben Grad Außentemperatur in den kristallklaren und immerhin 21 Grad warmen Lake Taupo, um die 3,8 Kilometer der Auftaktdisziplin des Ironmans zu absolvieren. Kaum entstieg er nach 1:02:32 Stunden dem größten See Ozeaniens, war auch schon der erdbodenvibrierende Kanonenschuss als Startsignal zu Dieters Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen, 90 Km Radfahren, 21,1 km laufen) zu hören. Dieter verließ den an diesem Tag ruhigen See bei besten Verhältnissen nach 38:48 Minuten und schwang sich auf sein Rad.

Jonas befand sich zu der Zeit bereits einige Kilometer entfernt auf den für ihn 180 Kilometer langen (zwei Runden à 90 Kilometer) größtenteils flachen, aber äußerst windanfälligen Radkurs, der für einen sehr rauen Asphalt auf dem Weg zum Wendepunktstädtchen Reporoa bekannt ist.

Bei mittlerweile angenehmen 20 Grad und blauem Himmel durfte Dieter bereits nach einer Radrunde, für die er 2:51:50 Stunden benötigte, sein Gefährt wieder in der Wechselzone abstellen und sich auf den Weg zur Lake Terrace machen. Dabei handelt es sich um den Weg, auf dem direkt am See entlang der Halbmarathon und der Marathon stattfanden. Nach 5:30:34 Stunden war dann auch für Jonas das Radeln geschafft, und er machte sich auf den Weg zum abschließenden Marathon.

2:13:47 Stunden später überquerte Dieter als Dritter von zwölf Startern in der Altersklasse M 60-64 nach insgesamt 5:53:08 Stunden die Ziellinie und sicherte sich damit den bronzenen Pokal.

Jonas versuchte sich während seines abschließenden Marathons sehr genau an das von ihm geplante Pacing von fünf Minuten pro Kilometer zu halten und beendete den Lauf nach 3:38:50 Stunden. Nach insgesamt 10:18:11 Stunden kam er als 14. von 141 Finishern der stark besetzten Altersklasse M 35-39 ins Ziel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6450015?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker