Reiten: Turnier des ZRFV Altenberge
Nur acht kamen beim S-Springen in Altenberge durch

Altenberge -

Thomas Holz aus Greven ist der erste Sieger eines S-Springens beim Turnier in Altenberge. Sämtliche Lokalmatadoren scheiterten schon vorher, was der gut besuchten Veranstaltung über drei Tage aber nicht schadete.

Montag, 01.04.2019, 13:40 Uhr
Thomas Holz (l.) heißt der erste S-Sieger beim Altenberger Hallenturnier. Er nahm die Glückwünsche aus den Händen von Silke Dertwinkel-Harbich (Vereinsvorsitzende) und Anne Thiemann (Kreissparkasse Steinfurt) entgegen.
Thomas Holz (l.) heißt der erste S-Sieger beim Altenberger Hallenturnier. Er nahm die Glückwünsche aus den Händen von Silke Dertwinkel-Harbich (Vereinsvorsitzende) und Anne Thiemann (Kreissparkasse Steinfurt) entgegen. Foto: RV Altenberge

Der Showdown stieg am Sonntagnachmittag zur besten Kaffee- und Kuchenzeit. Das erste Altenberger S-Springen sollte in einem Stechen seine Entscheidung finden. Parcourschef Fritz Ibershoff hatte den insgesamt 36 Startern einen anspruchsvollen Parcours mit hohen Hindernissen und kniffligen Linienführungen in den Weg gesetzt.

Da verwundert es nicht, dass lediglich acht Reitern der Weg ins Stechen gelang. Zwei weitere Reiter blieben zwar fehlerfrei, kollidierten aber mit der erlaubten Zeit und mussten somit in der entscheidenden Phase des Springens zuschauen.

Ebenso ging es den drei Altenberger Teilnehmern. Vera Schilling, Grit-Schulze-Wierling und Kevin Dües mussten mit ihren Pferden jeweils einen Springfehler hinnehmen. Gleich zu Beginn des Stechens lieferte Thomas Holz aus Greven im Sattel seines Pferdes Buffy eine fehlerfreie Runde ab. Holz war zudem schnell unterwegs, sodass die Konkurrenz unter Druck geriet.

Auch Jan Berning aus Laer versuchte die Zeit zu knacken. Es fiel aber eine Stange zu Boden, was in der Endabrechnung Rang sieben bedeutete. Fehlerfrei blieben im Stechen dann doch zwei weitere Reiter. Niklas Betz aus Limbach und Philipp Hartmann (Handorf) reihten sich auf den Plätzen zwei und drei hinter Holz in der Siegerehrung ein.

Thomas Holz hatte bereits im Vorfeld überzeugen können. Er siegte kurz zuvor im M**-Springen. Der zweite Sieger dieser Prüfung hieß Hendrik Zurich aus Gronau. Alex Gerdener aus Laer landete in dieser Prüfung auf Rang vier, Vera Schilling (Altenberge) und Charlotte Rotmann (Burgsteinfurt) freuten sich über die Plätze sechs, acht und neun.

Vier weitere Sieger auf M-Niveau wurden an diesem Wochenende ermittelt. Besonders groß war die Freude bei Nicole Hericks. Vor heimischem Publikum konnte die Reiterin vom gastgebenden Verein ein M-Springen am Samstagabend gewinnen. Mick Haunhorst (Hagen) und Mareike Kollenberg aus Hollage siegten in den weiteren Abteilungen. Grit Schulze-Wierling und Kevin Dües mussten sich in diesen beiden Entscheidungen jeweils mit dem Silberrang zufrieden geben. Die Springpferdeprüfung der Klasse M am Freitag gewann Philipp Schulze-Tophoff aus Roxel.

Altenberges Vorsitzende Silke Dertwinkel-Harbich zeigte sich am Sonntagabend zum Abschluss des Turniers zufrieden und zog ein positives Fazit zu dem neugestalteten Prüfungsprogramm: „Über viele Zuschauer dürfen wir uns bei unseren Turnieren immer freuen. Aber so voll wie heute habe ich es auf den Zuschauerrängen lange nicht gesehen“, freute sich die Vereinsvorsitzende. Es scheint also nicht das letzte S-Springen in Altenberge gewesen zu sein. Bereits für das Sommerturnier im August sind weitere Prüfungen auf diesem Niveau geplant.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6511714?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker