Fußball: Bezirksliga
Piggen können SCA nicht knacken

Borghorst -

Der SV Wilmsberg betrieb im Spitzenspiel gegen den SC Altenrheine großen Aufwand, wurde dafür aber nicht belohnt. Am Ende siegten die Gäste mit 2:1. Anerkennende Worte gab es auch von SVW-Trainer Christof Brüggemann.

Sonntag, 07.04.2019, 20:22 Uhr
Trubel im Altenrheiner Strafraum: Wilmsbergs aufgerückter Innenverteidiger Jan Markfort (3. von re.) kommt in dieser Szene einen Schritt zu spät gegen SCA-Keeper
Trubel im Altenrheiner Strafraum: Wilmsbergs aufgerückter Innenverteidiger Jan Markfort (3. von re.) kommt in dieser Szene einen Schritt zu spät gegen SCA-Keeper Foto: Christian Lehmann / Heimspiel

Von der Intensität war es eines Spitzenspiels der Fußball-Bezirksliga würdig. Und an der Einstellung lag es diesmal gewiss nicht, dass der SV Wilmsberg mit dem 1:2 (0:0) gegen den SC Altenrheine die zweite Niederlage in Folge hatte hinnehmen müssen. Gestern erkannte auch SVW-Trainer Christof Brüggemann die starke Leistung des Gegners an, als er in seinem Resümee von „einem nicht unverdienten Sieger“ sprach.

In der Anfangsphase sahen sich die Piggen zielstrebig angreifenden Gästen ausgesetzt, die bereits in der ersten Minute eine Kopfballchance durch Dustin Wolters besaßen. In der siebten Minute scheiterte Janis Schneider knapp, und in der 14. Minute musste SVW-Keeper Lukas Schröder Kopf und Kragen riskieren, als er nach einem zu kurzen Rückpass in einer Eins-gegen-eins-Situation gegen Luca Bültel Sieger blieb.

Die Wilmsberger hatten in der ersten Halbzeit nur eine Chance, dafür aber eine ganz dicke. Nach einem Einwurf von Raffael Dobbe lenkte Altenrheine Jens Loerakker den Ball in der 19. Minute unfreiwillig mit dem Kopf zu Niclas Ochse, der das Leder aber aus kurzer Distanz über den Kasten drosch.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie immer kampfbetonter. Der SV Wilmsberg hielt dagegen, kam jedoch zu keinen nennenswerten Möglichkeiten. Altenrheine verlagerte das Spiel immer wieder geschickt auf die Flügel und kam so des Öfteren hinter die Wilmsberger Deckungsreihe. Die nächste Möglichkeit hatte Sascha Pakularz. Nach einer Wolters-Flanke stieg er hoch, platzierte den Ball jedoch zu ungenau. In der 69. Minute konnte Schröder den Ball nach Freistoß von Nick Petlach gerade noch um den Pfosten lenken. Doch die anschließende Ecke von Petlach führte zum 1:0 für den SCA, das Denis Nunes da Silva per Kopf erzielte. Drei Minuten später die vermeintliche Vorentscheidung. Wiederum nutzte Wolters seine Freiräume auf der rechten Außenbahn. Nach seiner Hereingabe traf Pakularz zum 2:0.

Der SV Wilmsberg steckte jedoch nicht auf. In der 76. Minute legte Cedric Eisfeldt auf Alexander Wehrmann ab, der auf 1:2 verkürzte. In der hektischen und von vielen Nickeligkeiten geprägten Partie blieb dem SVW der Ausgleich versagt. Altenrheine verdiente sich den Sieg, weil die Mannschaft in der Abwehr kompakt stand, wenig zuließ und insgesamt die besseren Möglichkeiten hatte. – SV Wilmsberg: Schröder – Schemann, Dobbe (74. Wies), Markfort, Hermeling – Ochse, Colalongo (46. Eisfeldt) – Groll, Wehrmann, Maia Rego – Hesener (66. Bredeck). – Tore: 0:1 Nunes da Silva (70.), 0:2 Pakularz (73.), 1:2 Wehrmann (76.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6526852?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker