Tischtennis: Oberliga
Der TB Burgsteinfurt muss nach 1:9 in Köln in die Relegation

Burgsteinfurt -

Wie erwartet muss der TB Burgsteinfurt eine Extraschicht schieben, um in der Tischtennis-Oberliga zu bleiben. Nach dem 1:9 beim 1. FC Köln II steht fest, dass die Stemmerter an der Relegationsrunde teilnehmen. Und dann genießen Sascha Beuing und Co. Heimvorteil.

Montag, 08.04.2019, 11:00 Uhr aktualisiert: 08.04.2019, 15:50 Uhr
Sascha Beuing und die Burgsteinfurter müssen in die Relegation. Die findet Anfang Mai in eigener Halle statt.
Sascha Beuing und die Burgsteinfurter müssen in die Relegation. Die findet Anfang Mai in eigener Halle statt. Foto: Thomas Strack

Das Wunder ist ausgeblieben: In der letzten Runde der Oberligasaison hat der TB Burgsteinfurt bei der Reserve des 1. FC Köln mit 1:9 verloren und beendet die Spielzeit damit auf dem achten Platz. Folglich müssen die Stemmerter in die Relegation, um den Klassenerhalt zu schaffen.

In der Rheinmetropole stand der Turnerbund auf verlorenem Posten. Die Kölner, die laut TB-Routinier Sascha Beuing „mit voller Kapelle“ angetreten waren, zeigten kein Mitleid mit ihren abstiegsgefährdeten Gästen. Lediglich Sascha Beuing punktete, als er Denis Motazavi glatt in drei Durchgängen bezwang. Tim Beuing und Dennis Schneuing rochen an weiteren Erfolgen, mussten ihre Spiele dann aber doch in fünf Sätzen abgeben.

„Es war nicht mehr drin“, resümierte Sascha Beuing. Da zeitgleich Rivale TTC indeland Jülich II gegen Holzbüttgen mit 9:4 gewann, hätte dem TBB auch ein Sieg in Köln nichts genutzt, weshalb sich die Enttäuschung in Grenzen hielt.

Der Fokus liegt nun auf der Relegationsrunde, die im Mai stattfindet und von den Burgsteinfurtern ausgerichtet wird. Neben dem TBB als Drittletztem der Oberliga haben die drei Vizemeister der NRW-Ligen ein Startrecht. Dabei handelt es sich um den TTC Post Hiltrop, Borussia Düsseldorf II und den TTC BW Brühl-Vochem. Wie viele Teams sich am Ende für die Oberligasaison 2019/20 qualifizieren, hängt unter anderem von möglichen Rückzügen oder Aufstiegsverzichten ab. „Es gibt da schon so einige Gerüchte“, lässt Sascha Beuing durchblicken. An Spekulationen will er sich aber nicht beteiligen. Für ihn und die Seinen ist klar: „Wir wollen auch in der kommenden Saison in der Oberliga zu spielen.“

Die Zweitevertretung des TBB beendete ihre Meistersaison in der Bezirksliga mit einem 9:4-Erfolg beim TTR Rheine III. Ungeschlagen und mit 38:2 Zählern verabschiedet sich das Sextett um Mannschaftsführer Maik Hagmann damit in die Landesliga.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6527804?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker