Fußball: Kreisliga B Steinfurt
SV Wilmsberg III jubelt doppelt, SW Weiner II schiebt Frust

Borghorst/Ochtrup -

Der SV Wilmsberg III hat das Entscheidungsspiel um die Vizemeisterschaft in der Kreisliga C 2 gegen den FC Schwarz-Weiß Weiner für sich entschieden. Beim 1:0-Sieg erzielte Mustafa Berisha das Goldene Tor. Anschließend überraschte Staffelleiter Wilfried Helmer den Piggen noch eine Nachricht, die es wirklich in sich hatte.

Mittwoch, 29.05.2019, 11:10 Uhr aktualisiert: 29.05.2019, 21:18 Uhr
Die dritte Mannschaft des SV Wilmsberg steht nach dem 1:0-Sieg gegen den FC SW Weiner II als Aufsteiger in die Kreisliga B fest.
Die dritte Mannschaft des SV Wilmsberg steht nach dem 1:0-Sieg gegen den FC SW Weiner II als Aufsteiger in die Kreisliga B fest. Foto: Marc Brenzel

Die dritte Mannschaft des SV Wilmsberg spielt in der kommenden Saison in der Kreisliga B. Dank eines 1:0 (0:0)-Sieges gegen den FC SW Weiner II verwirklichten die Piggen ihr großes Ziel bereits vier Tage früher als zunächst gehofft.

Eigentlich ging es am Dienstagabend im Mesumer Hassenbrockstadion lediglich darum, den Vizemeister der C-Liga-Staffel 2 zu ermitteln. Dieser, so war es vorgesehen, sollte am Samstag in Leer gegen den SF Gellendorf II (Zweiter der Staffel 1) endgültig den dritten und letzten Aufsteiger ausspielen. Doch diese Partie wurde vom Vorstand des Fußballkreises kurzfristig ersatzlos gestrichen. Der Grund: Die Reserve von Eintracht Rodde hatte mitgeteilt, sich ganz aus der B-Liga zurückzuziehen und sorgte damit für einen weiteren freien Platz in dieser Klasse. Und deshalb dürfen beide C-Liga-Vizemeister direkt hoch.

Die Wilmsberger fingen an zu tanzen und sich in die Armen zu fallen, als Staffelleiter Wilfried Helmer ihnen direkt nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Philipp Romahn die frohe und unerwartete Kunde überbrachte. Während seine Kicker losgelöst um ihn herumsprangen, strahlte Trainer Daniel Crützen nur: „Erst zu gewinnen, und dann auch noch so eine Nachricht zu erhalten – das ist natürlich doppelt cool. Da wir damit nicht rechnen konnten, hat sich keiner für morgen frei genommen. Aber das mit dem Feiern holen wir am Wochenende nach. Dann wollen wir an einem Turnier in Hengelo teilnehmen.“

Das Duell zwischen den Schwarz-Weißen aus der Weiner und den Wilmsbergern reduzierte sich auf wenige Höhepunkte. Die Ochtruper verzeichneten lediglich drei nennenswerte Chancen für sich, der Gegner schoss auch nicht öfter aus das Tor. Doch ein Versuch der Piggen saß: Nach einem gewonnenen Zweikampf setzte Joschka Berg seinen Mittelstürmer Mustafa Berisha in Szene, der den Ball kompromisslos unter die Latte donnerte (46.).

Die Kicker aus der Weiner wirkten körperlich fitter und besaßen auch die bessere Spielanlage, doch offensiv präsentierten sie sich viel zu harmlos. „Eigentlich haben wir gut gespielt, doch wenn du so selten den Abschluss suchst, kannst du nicht gewinnen. Es ist nun einmal so, dass Tore entscheiden. Und der Gegner hatte am Ende eins mehr als wir geschossen“, fasste SW-Coach Martin Junk seine Eindrücke zusammen.

SV Wilmsberg III: Maia Machado – Hamo, Bovers, Fandrejetski, Bajrami (83. Botschkarew) – Berg (90. Islanovic), Nkansak, Vi. Maleshaj, Va. Maleshaj – A. Maleshaj, Berisha (78. Haxhijaj).

SW Weiner II: Peters – Deitmaring, Reese (78. Dieck), Th. Stohldreyer, Stücker – Selenschik, Kuhmann (54. To. Stohldreier) – Helming, Duesmann, Winkelhues (68. Maguire) – Rempe.

Tor: 1:0 Berisha (46.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6649354?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker