Fußball: Aufstiegsrunde zur Landesliga
Relegation als Bonus

Burgsteinfurt -

Der SV Burgsteinfurt trifft am Sonntag auf den FC Nordkirchen. Dessen Trainer Issam Jaber will bodenständig bleiben. Für ihn gibt es am Sonntag ein Duell auf Augenhöhe.

Freitag, 31.05.2019, 16:44 Uhr
Issam Jaber coacht den FC Nordkirchen.
Issam Jaber coacht den FC Nordkirchen. Foto: Christian Besse

Vor dem Relegationsspiel des SV Burgsteinfurt am Sonntag in Gievenbeck sprach WN-Sportredakteur Marc Brenzel mit Nordkirchens Trainer Issam Jaber. Der 41-Jährige sieht seine Elf nicht unbedingt in der Favoritenrolle.

Herr Jaber, der FC Nordkirchen wird von vielen Experten als eine der stärksten Mannschaften der Aufstiegsrunde eingestuft. Wie sehen Sie das?

Issam Jaber: Wir haben eine sehr gute Offensive und die beste Defensive der Bezirksliga-Staffel 8. Kurzum: Wir haben eine solide Saison gespielt.

Eine solide Saison? Das hört sich angesichts von 76 Punkten und 25 Siegen in 28 Spielen aber nach Understatement an . . .

Jaber: Trotzdem bleiben wir bodenständig. Jetzt die Aufstiegsrunde spielen zu dürfen, ist für uns ein Bonus.

In zehn der elf anderen Staffeln hätten die 76 Zähler des FC Nordkirchen zum direkten Aufstieg gereicht. Ist das nicht bitter?

Jaber: Der TuS Böwinghausen hatte bei uns in der Liga eben auch einer sehr starke Truppe. Aber wir gucken nicht zurück, sondern nach vorne.

Was wissen Sie über den SV Burgsteinfurt?

Jaber: Ich habe die Burgsteinfurter früher mal in Herbern spielen gesehen und weiß, dass das eine sehr gute Mannschaft ist. Nach dem Abstieg ist das Team weitgehend zusammengeblieben und hat den Wiederaufstieg nur knapp verpasst. Eckdaten hole ich mir über die Presse oder über fußball.de. Aber ich will mir auch nicht zu viele Gedanken über den Gegner machen und vertraue da ganz auf unsere Stärken.

Die da wären?

Jaber: Wir treten kompakt auf, wollen Fußball spielen – und das mit viel Freude und Spaß an unserem Hobby. Wer Genaueres wissen möchte, dem empfehle ich, am Sonntag nach Gievenbeck zu kommen.

Wie schätzen Sie die Chancen Ihrer Elf ein?

Jaber: Ich erwarte einen Gegner auf Augenhöhe, K.o.-Spiele sind nie leicht. Wir freuen uns auf jeden Fall auf das Spiel. Wie gesagt, wir sehen die Relegation als Bonus. Auf diesem Weg erhalten wir die Chance, zehn Jahre nach dem Sprung in die Bezirksliga in die Landesliga aufzusteigen. Das wäre schön, wird aber schwer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6655949?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker