Fußball: Jugendturnier bei Westfalia Leer
Nachwuchsturnier in Leer geht in die 24. Runde

horstmar-leer -

Seit 25 Jahren veranstaltet der SV Westfalia Leer im Juni sein Jugendturnier. Nur einmal fiel es wegen schlechten Wetters aus. In diesem Jahr geht es ab Freitag wieder rund am Leerbach.

Mittwoch, 12.06.2019, 14:38 Uhr
Dietmar Sundorf (r.) als Organisator und Thomas Selker als Vereinsvorsitzender übergeben traditionell die Pokale und Urkunden.
Dietmar Sundorf (r.) als Organisator und Thomas Selker als Vereinsvorsitzender übergeben traditionell die Pokale und Urkunden. Foto: fn

Der Sportverein Westfalia Leer führt auch in diesem Jahr wiederum ein Kleinfeldrasenturnier mit Zeltlager durch. Vorgesehen ist das kommende Wochenende vom 14. bis 16. Juni.

Die F-Jugendlichen nehmen mit acht Mannschaften, die E-Jugend mit neun Teams und die D-Jugendlichen mit elf Mannschaften teil. Turnierbeginn ist am Samstag (15. Juni) für die D-Junioren um 9.30 Uhr und für die E- uund F-Junioren ab 13.15 Uhr bzw. 13.30 Uhr. Gespielt wird auf einem Kleinfeld mit sechs Feldspielern und Torwart; die Spieldauer beträgt jeweils zwölf Minuten.

Das Kleinfeldrasenturnier mit Zeltlager findet seit 1995 statt und geht somit, nach einem Ausfall vor zwei Jahren wegen widriger Witterungsverhältnisse, in die 24. Auflage. Die Idee zu diesem Turnier stammt von Dietmar Sundorf anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 5o-jährigen Bestehen des Sportvereines.

In der Nacht von Freitag auf Samstag werden 350 Personen erwartet, in der darauffolgenden Nacht sogar 480. Wie immer werden sie von dem Frühstücksteam um Werner Wissing und dem Pommesbudenteam um Norbert Hüsing beköstigt. Ein reichhaltiges Kuchenbuffet steht in der Cafeteria für alle bereit.

Neben einem Betreuerabend mit Freibier und allen Infos rund um das Turnier sind für Samstag im Anschluss an die Turnierspiele der Jugendmannschaften ein Betreuerturnier sowie ein Stationsspieleparcours, den die B-Junioren von Christian Kreimer vorbereitet haben, geplant. Die Volksbank stellt für alle drei Tage eine Hüpfburg zur Verfügung.

Die Schiedsrichter werden wie immer von den Alten Herren, den aktiven Schiedsrichtern und den Seniorenmannschaften gestellt. Alle Mannschaften werden einen Pokal erhalten. „Wichtig ist bei dem Turnier die überschaubare und beinahe familiäre Stimmung,“ betont Hauptorganisator Dietmar Sundorf. Er erinnert sich, dass die Mannschaften von Dortmund- Dorstfeld seit Beginn dabei sind. Ottmarsbocholt kommt seit zehn Jahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6685055?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker