Triathlon: Verbandsliga-Wettkampf in Steinbeck
Marathon Steinfurt so stark wie noch nie

Burgsteinfurt -

Das Triathlonteam von Marathon Steinfurt ist beim Verbandsliga-Wettkampf in Steinbeck über sich hinaus gewachsen. In einem richtig starken Teilnehmerfeld erreichten Markus Schulte-Albert, Torsten Wienefoet, Marc Außendorf und Sascha Weber eine Platzierung, die es in der Vereinsgeschichte auf diesem Niveau zuvor noch nie gegeben hatte.

Dienstag, 25.06.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 25.06.2019, 15:44 Uhr
Das Steinfurter Ligateam (v.l.): Markus Schulte-Albert, Torsten Wienefoet, Marc Außendorf und Sascha Weber.
Das Steinfurter Ligateam (v.l.): Markus Schulte-Albert, Torsten Wiene­foet, Marc Außendorf und Sascha Weber. Foto: Marathon Steinfurt

Am Sonntag startete das Triathlonteam von Marathon Steinfurt beim Verbandsliga-Wettkampf in Steinbeck. Markus Schulte-Albert, Torsten Wienefoet, Marc Außendorf und Sascha Weber sorgten dabei für das bisher beste Ergebnis des Vereins in dieser Leistungsklasse.

In der Mittagshitze nutzten die vier Athleten die willkommene Abkühlung im Mittellandkanal und schwammen starke Zeiten heraus. Außendorf kam an Position vier aus dem Wasser, gefolgt von Markus Schulte-Albert an Position sieben.

Auf der Radstrecke war ein knapp 14 Kilometer langer Rundkurs drei Mal zu absolvieren. Besonders gut in Form zeigte sich hier Schulte-Albert, der trotz anspruchsvoller Strecke einen 38er-Schnitt fuhr.

Außendorf und Weber hatten mit einem etwa einen Kilometer langen Anstieg zu kämpfen, der bis zu zehn Prozent Steigung aufwies. Wienefoet war auf diese Herausforderung besser vorbereitet. Der Ochtruper holte mit einer super Radleistung und vielen Überholvorgängen sehr viele Plätze auf.

Beim abschließenden Lauf entlang des Kanals brillierte neben Schulte-Albert Team-Neuling Außendorf. Dank einer starken Laufleistung sicherte er sich in 2:22:56 Stunden den zwölften Rang im Feld der Verbandsliga-Starter. Noch besser machte es Schulte-Albert als Gesamtvierter und Altersklassen-Sieger in 2:14:24 Stunden. Wienefoet als 28. (2:32:06) und Weber als 38. (2:38:11) machten das gute Mannschaftsergebnis perfekt.

Marathon Steinfurt landete schließlich in einem Feld, in dem einige Teams mit Bundesliga-Triathleten am Start waren, auf dem sehr guten fünften Rang.

Ebenso in Steinbeck starteten Elke Strakeljahn und Peter Holthues. Auf der Shortman-Distanz (0,5/27/5 km) gewann Strakeljahn ihre Altersklasse W 50 und wurde Gesamtfünfte in einer Zeit von 1:30:46 Stunde. Holthues startete auf der Olympischen Distanz und finishte nach 3:09:14 Stunden auf dem zweiten Platz seiner Altersklasse (84. Gesamt).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6721899?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker