Fußball: Sommerturnier in Hohenholte
FC Nordwalde: Bitteres Aus nach intensivem Schlagabtausch

Nordwalde/Nottuln -

Haarscharf daneben – nach einem dramatischen letzten Gruppenspiel hat der 1. FC Nordwalde den Einzug ins Halbfinale des Turniers um den Volksbank-Baumberge-Cup in Hohenholte verpasst. Dabei hatte der FCN buchstäblich in letzter Sekunde noch die Chance, das Ruder herumzureißen.

Freitag, 02.08.2019, 14:48 Uhr aktualisiert: 02.08.2019, 14:50 Uhr
Das war die Riesenchance für Marvin Bingold, um in der Nachspielzeit den Treffer zum 4:4-Ausgleich gegen GW Nottuln II zu erzielen, doch Nottulns Keeper Jan Walter rettet gegen den Nordwalder.
Das war die Riesenchance für Marvin Bingold, um in der Nachspielzeit den Treffer zum 4:4-Ausgleich gegen GW Nottuln II zu erzielen, doch Nottulns Keeper Jan Walter rettet gegen den Nordwalder. Foto: Johannes Oetz

Das war vogelwild! Nach einem intensiven Schlagabtausch musste sich der 1. FC Nordwalde am Donnerstagabend beim Volksbank-Baumberge-Cup in Hohenholte der Zweitvertretung von GW Nottuln mit 3:4 (0:2) geschlagen geben. Für den heimischen A-Ligisten war die Niederlage in doppelter Hinsicht ärgerlich, denn er verlor nicht nur das Spiel, sondern verpasste auch den Einzug ins Halbfinale, in das der punktgleiche SC Nienberge aufgrund des besseren Torverhältnisses einzog.

„Das Spiel hätte auch 12:11 ausgehen können“, sagte Bernd Hahn, wobei der FCN-Trainer keinen Grund hatte, seiner jungen und auf einigen Positionen stark veränderten Mannschaft einen Vorwurf zu machen: „Die Jungs haben in der zweiten Halbzeit Moral gezeigt.“

Die erste Chance des Spiels hatte Nordwalde: Der Schuss von Marvin Bingold knallte aber nur gegen die Latte (4.). Jetzt waren die Grün-Weißen, die Nordwalde kommen ließen und auf Konter setzten, wach. Die Taktik ging in Hälfte eins zwei Mal auf: Sven Reuter traf zum 1:0 (17.), drei Minuten später erhöhte Simon Kentrup auf 2:0. Der FC hätte auch ein Tor verdient gehabt, doch mit Glück und Geschick rettete Nottuln das 2:0.

Nach dem Wiederanpfiff wurde es turbulent. Nach dem Anschlusstreffer von Steffen Braun (48.) gab Tom Overmann mit einer Direktabnahme zum 3:1 die richtige Antwort (56.). Nordwalde blieb aber am Drücker und kam durch Marvin Bingold zum 2:3 (62.). Jetzt ließen bei den Grün-Weißen die Kräfte sichtbar nach. Jeder Meter tat weh. Das nutzte erneut Bingold, der in der 88. Minute zum 3:3 einschob.

Nun musste der GWN-Anhang noch um den einen Punkt zittern. Doch Trainer Popp beorderte seine Spieler in der Nachspielzeit noch einmal nach vorne. Und der Mut wurde belohnt: Durch den eingewechselten Timon Sprenger ging die GWN-Elf mit 4:3 in Front.

Doch es war immer noch nicht Schluss: Zunächst vergaben die Nottulner eine Dreifachchance in bester Slapstick-Manier, ehe im Gegenzug Torhüter Jan Walter gegen Marvin Bingold sein ganzes Können aufbieten musste, um den Ball abzuwehren. Dann war Schluss.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6822782?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker