Fußball: Bezirksliga 12
SVB-Torwart könnte wochenlang ausfallen

Burgsteinfurt -

Die Fußballer des SV Burgsteinfurt haben ein Problem. Eigentlich sogar zwei, wobei das zweite eher untergeordnet sein sollte und vielleicht mit einer Dienstanweisung oder einem Gespräch vom Tisch sein könnte.

Montag, 12.08.2019, 17:00 Uhr
Burgsteinfurts Torwart Marcel Brameier hat sich am Sonntag im Spiel gegen Borussia Münster verletzt. Eine genaue Diagnose liegt noch nicht vor, sagt Trainer Christoph Klein-Reesink. Aber wie es aussehe, könnte Brameier wochenlang ausfallen. SVB-Trainer Christoph Klein-Reesink (r.) steht auf der Tartanbahn. Direkt vor ihm ist ansatzweise die Seitenauslinie zu erahnen. Da sie aber für den Schiedsrichter der Partie unzureichend abgekreidet war, hat er diesen Mangel in den Spielberichtsbogen eingetragen.
Burgsteinfurts Torwart Marcel Brameier hat sich am Sonntag im Spiel gegen Borussia Münster verletzt. Eine genaue Diagnose liegt noch nicht vor, sagt Trainer Christoph Klein-Reesink. Aber wie es aussehe, könnte Brameier wochenlang ausfallen. SVB-Trainer Christoph Klein-Reesink (r.) steht auf der Tartanbahn. Direkt vor ihm ist ansatzweise die Seitenauslinie zu erahnen. Da sie aber für den Schiedsrichter der Partie unzureichend abgekreidet war, hat er diesen Mangel in den Spielberichtsbogen eingetragen. Foto: Thomas Strack

Die Fußballer des SV Burgsteinfurt haben ein Problem. Eigentlich sogar zwei, wobei das zweite eher untergeordnet sein sollte und vielleicht mit einer Dienstanweisung oder einem Gespräch vom Tisch sein könnte. Es geht um die Verletzung von Torwart Marcel Brameier und ein Ärgernis praktischer Natur, das die Stemmerter Kicker schon einige Eintragungen in den Spielbericht gekostet hat – und somit auch Geld.

Wie bereits gestern berichtet, hat sich Marcel Brameier am Sonntag in der letzten Spielminute der Begegnung gegen Borussia Münster ohne direkte gegnerische Einwirkung beim Herauslaufen das Knie verdreht. „Falsch aufgekommen oder im Rasen hängen geblieben. Das geht ja manchmal sehr schnell. Eine falsche Bewegung, und schon ist was kaputt“, beschreibt Co-Trainer André Bischoff die Malaise. „Das Knie ist angeschwollen. Er war am Sonntag noch im Krankenhaus und kommt am Freitag ins MRT. Wir können nur hoffen, dass es kein Kreuzbandriss ist“, ergänzt Trainer Christoph Klein-Reesink den weiteren Gang der Untersuchung. Ob Brameier für die Partie in Telgte (18. August) zur Verfügung stehe, konnte Klein-Reesink nicht beantworten. Aber es sehe nicht gut aus.

Mit anderen Worten: Für das zweite Punktspiel in Telgte muss Nachwuchskeeper Jan Stegemann, der gerade aus der A-Jugend in den Seniorenbereich hochgerückt ist, zwischen die Pfosten – oder der SVB zaubert noch einen neuen Schnapper aus dem Hut.

„Da ist es gut, wenn man ein großes Netzwerk hat“, sagt der Stemmerter Trainer, hat aber wenig Hoffnung, dass die Neuverpflichtung eines Torstehers bis Sonntag noch klappt. „Eigentlich wollten wir Jan, der jetzt in der Zweiten gespielt hat, langfristig aufbauen. Torhüter sind rar gesät. Ich bin vor der Saison von einigen Vereinen schon angerufen worden, die noch einen Torwart suchten. Aber Jan hat gegen Bilk schon mal zu null gespielt. Das ist ein gutes Vorzeichen“, freut sich Klein-Reesink über den 2:0-Erfolg seiner Reserve.

Problem Nummer zwei betrifft den Hauptplatz im Stadion. Seitens der Schiedsrichter gab es bereits vier Beanstandungen, aktuell jetzt auch am Sonntag, dass der Rasen nicht ordentlich abgekreidet gewesen war. Ein Eintrag in den Spielberichtsbogen hat bereits ein Ordnungsgeld an den Verband nach sich gezogen. „Zwei Beanstandungen in dieser, zwei in der vergangenen Saison. Wir mussten 40 Euro zahlen“, berichtet Bernhard Lefert, der zweite Vorsitzende des SVB.

5500 Euro bezahlt der Sportverein jedes Jahr an Sportstättennutzungsgebühr an die Stadt Steinfurt, für Plätze und Hallen. Zuständig, so Lefert weiter, sei der städtische Platzwart Wolfgang Jakob. Der erkundige sich bei fussball.de, sagt Lefert, welche Spiele am Wochenende anstünden und würde sich dann bis Freitag um den Platz kümmern. Mehrfach ist von gegnerischen Mannschaften bereits beklagt worden, dass der Rasen für ein Meisterschaftsspiel zu lang gewesen sei. Am Sonntag war er „nur“ unzureichend abgekreidet.

„Wir können von uns aus nicht tätig werden und den Platz abkreiden. Erstens dürfen wir das nicht, und zweitens kommen wir an die Gerätschaften nicht heran, weil sie weggeschlossen sind“, erklärt Lefert, dass sich der Verein selber nicht ums Abkreiden bemühen könne.

Peter Borowiak, Fachdienstleiter Bildung, Jugend und Sport bei der Stadt, kennt das Problem. Neu ist es für ihn nicht: „Der Platzwart hat am Wochenende keinen Dienst. Wenn er also am Freitag abkreidet, und es regnet am Samstag, dann kann es schon mal vorkommen, dass die Kreide abgewaschen ist. Das ist ja keine dauerhafte Kreide. Für das Mähen des Rasens ist das Baubetriebsamt zuständig. Aber auch hier kann es in der Vegetationsphase schon mal sein, dass der Rasen zu lang ist, wenn am Dienstag gemäht wird. Wir werden noch einmal darauf hinwirken, dass sich Platzwart und Verein an einen Tisch setzen und das Problem lösen. In Borghorst haben wir das auch hinbekommen.“

Ganz zum Schluss gibt es allerdings auch eine gute Nachricht für die Stemmerter Kicker. „Wir haben einen weiteren Neuzugang“, verkündet Klein-Reesink. Hans Dimitri Inenguini, ehemals Germania Horstmar, hat sich dem SVB angeschlossen. „Leider kein Torwart. Er hat sich schon längere Zeit bei uns fit gehalten“, erklärte Klein-Reesink, dass der 24-jährige Kameruner kein Unbekannter beim Training in der Burgsteinfurter Fußballer war.

 

Eine falsche Bewegung, und schon ist was kaputt.

André Bischoff

Wir werden noch einmal darauf hinwirken, dass sich Platzwart und Verein an einen Tisch setzen und das Problem lösen.

Peter Borowiak
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6845491?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker