Frauen-Fußball: Bezirksliga 6
Galaxy-Damen überirdisch gut – Sieg bei Germania Hauenhorst

Burgsteinfurt -

Einen Traumstart legten die Fußballerinnen von Galaxy Steinfurt hin. Bei Germania Hauenhorst siegte der Aufsteiger mit 2:1 (0:1). Der Siegtreffer fiel in der 83. Minute, als eine Galaxy-Spielerin den Hammer auspackte.

Montag, 26.08.2019, 12:20 Uhr aktualisiert: 26.08.2019, 16:28 Uhr
Anna Westhoff (l.) erzielte in der 83. Minute mit einem Fernschuss den Galaxy-Siegtreffer.
Anna Westhoff (l.) erzielte in der 83. Minute mit einem Fernschuss den Galaxy-Siegtreffer. Foto: Thomas Strack

Was für ein Start! Bezirksliga-Aufsteiger Galaxy Steinfurt hat am ersten Spieltag für eine Überraschung gesorgt und bei der hoch gehandelten Reserve von Germania Hauenhorst mit 2:1 (0:1) gewonnen. Von diesem Ergebnis war im Vorfeld nicht auszugehen gewesen, da sich das Heimteam auf mehreren Positionen mit Kräften aus dem Westfalenliga-Kader der ersten Mannschaft verstärkt hatte.

„Das hat uns keine Angst eingejagt. Wir haben vielmehr unser Konzept durchgezogen“, freute sich Trainer Hans-Joachim Jerzinowski, dass sich seine Truppe an den Plan hielt. Der sah zunächst vor, dass bei Temperaturen um die 30 Grad erst ab der Mittellinie Druck auf den Gegner ausgeübt wird.

Obwohl Hauenhorst in der 28. Minute in Führung ging, machte der FC Galaxy ein gutes Spiel. „Wichtig war, dass wir uns von dem Rückstand nicht verunsichert haben lassen“, betonte Jerzinowski, dessen Team mit zunehmender Spieldauer immer besser in die Partie fand. Verdient war daher, dass Neuzugang Lisamarie Plotz nach einer Stunde eine Einzelaktion mit dem Ausgleich abschloss.

„Mit einem 1:1 hätte ich auch gut leben können“, erklärte Jerzinowski rückblickend. Doch seine Mannschaft hatte Blut geleckt, zumal der Gegner immer verunsicherter und hektischer auftrat. Der FCG legte den Finger in diese Wunde und kam durch Anna Westhoff zum Siegtreffer (83.). „Schuss aus 25 Metern, Unterkante Latte, drin“, beschrieb Jerzinowski, der bei allem Jubel auch mahnte: „Darauf dürfen wir uns nicht ausruhen, wir müssen weiter hart an uns arbeiten.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6876221?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker