Fußball: Bezirksliga 12
Wilmsbergs 0:2 sollte dem SV Burgsteinfurt eine Warnung sein

Burgsteinfurt -

Bleibt die Weste des SV Burgsteinfurt auch am vierten Spieltag in Laggenbeck so weiß, wie sie jetzt noch ist?

Freitag, 30.08.2019, 14:38 Uhr
Die Burgsteinfurter Defensive um Max Moor (l.) macht derzeit einen gute Job und hat in drei Spielen erst ein Gegentor hinnehmen müssen.
Die Burgsteinfurter Defensive um Max Moor (l.) macht derzeit einen gute Job und hat in drei Spielen erst ein Gegentor hinnehmen müssen. Foto: Thomas Strack

Der SV Burgsteinfurt dürfte gewarnt sein. Sowohl Trainer Christoph Klein-Reesink als auch einige seiner Spieler waren am vergangenen Sonntag Augenzeuge der 0:2-Niederlage des SV Wilmsberg gegen Cheruskia Laggenbeck.

„Sehr körperbetont und kompromisslos in den Zweikämpfen. Große Spieler, die kopfballstark sind. Fußballerisch dürften wir einen Ti­c­ken weiter sein, aber wenn wir in diesem Spiel die Zweikämpfe nicht annehmen, dann sind wir verloren“, betont Klein-Reesink, dass sich seine Mannschaft auf keinen Fall einschüchtern lassen darf von der Härte des Gegners. „Hinten sind wir im Moment echt stabil“, lobt der Coach die Kette und seine beiden Sechser ausdrücklich. „Und für ein Törchen sind wir immer gut“, vergisst Klein-Reesing auch den Angriff nicht.

Bei Laggenbeck ebenfalls nicht zu unterschätzen ist der Einfluss von außen. Trainer Nico Fehlauer hat schon in Wilmsberg, als sein Team zuvor mit zwei Niederlagen gestartet war, lautstark von der Seite aus dirigiert und seine Jungs permanent angetrieben. Jetzt kommen noch die Zuschauer hinzu,

Die Ausfälle von Lars Kormann, Marcel Brameier und Ricardo da Silva (Urlaub) kann der SVB kompensieren. Unklar ist noch, ob Sam Anyanwu auflaufen kann. Aber auch für ihn dürfte Klein-Reesink eine Ersatzlösung parat haben.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6886849?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker