Laufen: Elfter Berglauf des TuS Altenberge
Auswärtssieg für David Schönherr

Altenberge -

Große Hitze und natürlich die Steigungen machten am Samstag allen Läufern beim Berglauf in Altenberge zu schaffen.

Montag, 02.09.2019, 13:42 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 12:32 Uhr
Daniel Pugge (Nr. 506) musste den Sieg in diesem Jahr David Schönherr (Nr. 606) überlassen. Dafür hatte der Horstmarer Pugge über 5000 Meter die Nase vorn und gewann in 17:40 min. vor Lena Bächle (17:57), die damit auch schnellste Frau war.Hochzeitsnacht mal anders: Renate (M.) und David Kleinemaß kurz vor dem Gang in die Kirche? Wie Eva Nägele (l.) da reinpasst, ist unklar.Beim Start der Bambini waren definitiv mehr Eltern auf der Strecke als Kinder, die die 665 Meter laufen sollten.
Daniel Pugge (Nr. 506) musste den Sieg in diesem Jahr David Schönherr (Nr. 606) überlassen. Dafür hatte der Horstmarer Pugge über 5000 Meter die Nase vorn und gewann in 17:40 min. vor Lena Bächle (17:57), die damit auch schnellste Frau war.Hochzeitsnacht mal anders: Renate (M.) und David Kleinemaß kurz vor dem Gang in die Kirche? Wie Eva Nägele (l.) da reinpasst, ist unklar.Beim Start der Bambini waren definitiv mehr Eltern auf der Strecke als Kinder, die die 665 Meter laufen sollten. Foto: Alexander Jacob

Strahlenden Sonnenschein, reichlich Wasser und bis in die Zehenspitzen motivierte Teilnehmer gab es am Samstag beim Altenberger Berglauf zu sehen. Den Anfang machten auch in diesem Jahr die Kleinsten unter den Läufern, die sogenannten Bambini.

Als um 13.30 Uhr das erste Startsignal des Tages ertönte, begann für 92 Kinder ein 665 Meter langer „Marathon“, den sie mit Bravour meisterten. Der Gewinner benötigte trotz der enormen Hitze eine beachtliche Zeit von gerade mal drei Minuten. Wie es bei den Jüngsten üblich ist, fiel die klassische Siegerehrung aus. Jeder erhielt nach dem Rennen den gleichen Preis in Form einer Urkunde, einer Medaille und ein paar kleinen Geschenken.

11. Altenberger Berglauf

1/19
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob
  • Foto: Alexander Jacob

Langsam stieg die Spannung auf dem Kirchplatz in Altenberge, da um 15 Uhr der Jedermannlauf (5000 m) anstand, der durch die bergige Strecke und die enorme Hitze für einige Läufer unerwartet anstrengend wurde. „Man merkt schon, dass es, wenn man nach zwei Kilometern auf dem Berg steht, ziemlich hart wird“. So beschrieb der Sieger Daniel Pugge persönlich sein Rennen. Obwohl er an dieser Veranstaltung schon häufiger teilgenommen hatte und ihm die Strecke bekannt war, hatte er dennoch mit den hohen Temperaturen zu kämpfen. Umso schöner war es anschließend, das Treppchen als Sieger zu besteigen. Den zweiten Platz belegte Lena Bächle und auf einem beachtlichen dritten Platz landete Anika Fäls.

Nach den fünf Kilometern, die für einige bloß als Warmup dienten, folgte der Hauptlauf, bei dem Ausdauer und Willenskraft am wichtigsten waren. Gerade bei diesem Rennen war zu sehen, wie die meisten ihr Tempo anfangs niedrig hielten, um nicht zu viel Kraft zu verbrauchen. So auch beim Sieger des „Zehners“, David Schönherr, der nach 34:33 Minuten gleichzeitig erschöpft und stolz die Ziellinie überquerte. Er konnte das Rennen relativ entspannt beenden, obwohl er zum ersten Mal am Altenberger Berglauf teilgenommen hatte. Besonders zu Anfang machte ihm die Strecke zu schaffen. „Ich trainiere nicht so viel auf bergigen Strecken, und da ist diese natürlich schon anspruchsvoll,“ gab er anschließend zu.

Mit einer Zeit von 36:36 Minuten schaffte es der Sieger des „Fünfers“, Daniel Pugge, auf den zweiten Platz. Den dritten sicherte sich Jose Marques in 37 Minuten. Schnellste Frau war Lena Bächle in 42:08 min.

Am Ende des Tages blickte man nicht nur bei den Siegern in lachende Gesichter. Der Altenberger Berglauf war für alle Beteiligten ein Erfolg.

Ich trainiere nicht so viel auf bergigen Strecken.

David Schönherr, Sieger über 10 000 Meter
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6894944?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker