Frauenfußball: Bezirksliga 6
FC Galaxy Steinfurt bezwingt den TuS Altenberge

burgsteinfurt -

Am Sonntag lud die erste Damenmannschaft des FC Galaxy Steinfurt zum Punktspiel gegen den TuS Altenberge ein. Auf dem Papier schienen die Rollen klar verteilt zu sein. Ein Aufsteiger gegen den Vorjahres-Vizemeister. Dem Bezirksliga-Neuling gelang jedoch die faustdicke Überraschung.

Montag, 02.09.2019, 16:16 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 12:25 Uhr
Ann-Christin Bauland leitete mit einem Ballgewinn den Angriff ein, aus dem am Ende das Tor des Tages resultierte. Für die Galaxy-Frauen war es der zweite Sieg im zweiten Saisonspiel. 
Ann-Christin Bauland leitete mit einem Ballgewinn den Angriff ein, aus dem am Ende das Tor des Tages resultierte. Für die Galaxy-Frauen war es der zweite Sieg im zweiten Saisonspiel.  Foto: Thomas Strack

Die Fußballerinnen des FC Galaxy Steinfurt haben am zweiten Spieltag für eine dicke Überraschung gesorgt. Sie besiegten Vizemeister TuS Altenberge mit 1:0 (0:0) und eroberten damit den vierten Tabellenplatz. Das goldene Tor erzielte Angreiferin Betül Tekin in der 62. Minute.

„Ich muss fairerweise sagen, dass der Sieg für Galaxy vollkommen in Ordnung ging“, gab Altenberges Trainer Jürgen Albrecht zu. „Wir haben es nicht geschafft, unsere Offensive in Szene zu setzen. Das hat Galaxy deutlich besser gemacht, aus dem Mittelfeld heraus in die Spitze zu gelangen.

In einer Partie auf hohem Niveau hatten die Steinfurterinnen von Beginn an mehr Spielanteile und erspielten sich somit einige Chancen. Die Altenberger Torhüterin Kira Fröbrich hatte jedoch einen guten Tag erwischt und bewahrte ihre Mannschaft erstmal vor einem Gegentreffer. „Kira hat ein paar Mal sehr gut gehalten. Es hätte auch schon zur Pause 0:2 stehen können“, lobte Albrecht seine Spielführerin.

In der 62. Minute musste Fröbrich dann aber doch hinter sich greifen: Nach einer Balleroberung von Galaxys Kapitänin Ann-Christin Bauland konterten die Gastgeberinnen schnell über Anna Westhoff, Pauline Lüttecke und Lisamarie Plotz, die schließlich eine Flanke in die Mitte schlug. Dort stand Betül Tekin, die schon zuvor einige Male alleine zuvor an Fröbrich gescheitert war, und versenkte den Ball aus rund 20 Metern im Netz. „Ein sehr schön herausgespieltes Tor“, resümierte Galaxys Trainer Hans-Joachim Jerzinowski. „Wir haben die Partie verdient gewonnen. Das war eine tolle Mannschaftsleistung.“

Am nächsten Spieltag empfängt der TuS den VfL Wolbeck, Galaxy ist beim 1. FC Gievenbeck zu Gast.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6895581?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker