Frauenfußball: Bezirksliga 6
SpVgg Langenhorst/Welbergen unterliegt Wacker Mecklenbecks Reserve

ochtrup -

Am zweiten Spieltag der Bezirksliga gastierte die SpVgg Langenhorst/Welbergen bei Wacker Mecklenbeck II. Das Spiel startete aus Sicht der Ochtruperinnen gut, nach dem Wiederanpfiff mussten sie jedoch einen herben Rückschlag hinnehmen. Eine ihrer größten Stärken konnten die Gäste in dieser Partie nicht mehr abrufen.

Montag, 02.09.2019, 16:30 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 12:18 Uhr
Corinna Rüschhoff (v.) bereitete das 1:0 vor.
Corinna Rüschhoff (v.) bereitete das 1:0 vor. Foto: Strack

Ein Doppelschlag nach der Pause leitete die zweite Niederlage der SpVgg Langenhorst/Welbergen im zweiten Saisonspiel ein. Trotz Führung mussten sich die Ochtruperinnen am Ende mit 1:4 bei der Reserve von Wacker Mecklenbeck geschlagen geben.

In der zehnten Minute war es Neuzugang Pia Schneuing, die nach schöner Kombination mit Spielführerin Corinna Rüschhoff das 1:0 erzielte und ihre Mannschaft auf die vermeintliche Siegerstraße brachte. Nur rund eine Viertelstunde gelang es den Gästen, ihre Führung zu verteidigen, ehe Mecklenbecks Jule Weweler zum 1:1 ausglich (26.).

„Wir sind eigentlich ganz gut in die Begegnung gestartet, hätten sogar kurz vor der Pause noch in Führung gehen können“, resümierte Langenhorsts Trainer Holger Sokol. „In der zweiten Halbzeit war dann aber der Wurm drin.“

Nach dem Wiederanpfiff erwischte es die Spielvereinigung dann ganz kalt. Zunächst erzielte die erst kurz zuvor eingewechselte Alicia Pelz das 2:1 für Wacker (49.), unmittelbar danach baute Lisa Block den Vorsprung der Gastgeberinnen auf 3:1 aus (50.). Den Knock-out versetzte Mecklenbecks Kathrin Pels den Ochtruperinnen, als sie kurz vor Schluss zum 4:1-Endstand traf (82.).

„Mecklenbeck hat das Spiel verdient gewonnen“, gab Sokol zu. „Das, was uns eigentlich auszeichnet, nach einem Rückstand wieder zurückzukommen, haben wir leider nicht geschafft.“

Sokol blickte bereits kurz nach dem Abpfiff schon wieder nach vorne: „Wir müssen ein paar Prozente drauflegen und in den kommenden Partien die ersten Punkte sammeln.“

Anfangen können die Ochtruperinnen damit am Sonntag (8. September), wenn sie um 13 Uhr im eigenen Vechtestadion den Kreisrivalen SG Horstmar/Leer empfangen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6895601?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker