Radsport: Rennen in Hamburg-Volksdorf
Michael Fricke vom Rolinck-Team des RSV Steinfurt schnellster Amateurfahrer

burgsteinfurt -

Michael Fricke erreichte bei dem Rennen in Hamburg-Volksdorf eine beachtenswerte Platzierung. Gegen Radsport-Profis hielt er dabei gut mit, wurde am Ende jedoch leicht aufgehalten.

Dienstag, 03.09.2019, 15:22 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 12:21 Uhr
Michael Fricke (M.).
Michael Fricke (M.). Foto: RSV

Michael Fricke vom Rolinck-Team des RSV Steinfurt gehörte beim Rennen in Hamburg Volksdorf wieder einmal zu den schnellsten, allerdings bei den Amateuren.

75 Runden (80 Km) waren in Hamburg zu fahren. Die 25 Amateure hatten 30 Sekunden Vorgabe vor dem Feld der Elite (50 Fahrer) bekommen. In der Regel holen diese die Amateure nach zehn Runden ein, doch da Fricke und Co. richtig Gas gegeben hatten und nach wenigen Runden mit zehn Fahrern vorne wegwaren, dauerte es 23 Runden, bis das Elitefeld anrückte.

Auf dem Kurs in Hamburg, der durch seine weiten Kurven extrem schnell ist, haben es Ausreißergruppen schwer. Kaum eine Gruppe schafft es, weiter als 100 Meter Vorsprung herauszufahren. Die Teams von Stevens und Bike-Market sorgten mit jeweils zehn Fahrern in den letzten fünf Runden für ein hohes Tempo (50 km/h)

Fricke konnte allerdings dagegengehalten und seine Position unter den vorderen Zehn erfolgreich verteidigen. Im Endspurt war er jedoch im Getümmel eingeklemmt, sodass er insgesamt „nur“ Achter wurde. Diese Platzierung reichte allerdings zum Status des besten Amateurfahrers, und das bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 46,2 km/h.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6898218?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker