Fußball: Mädchen-Kreisauswahl
Mädchen-Auswahlteams ziehen nach Wettringen um

kreis steinfurt -

Die talentiertesten Nachwuchs-Fußballerinnen des Kreises Steinfurt haben eine neue Heimat gefunden. Ab sofort trainieren die U 13- und U 15-Kreisauswahlteams einmal wöchentlich beim FC Vorwärts Wettringen. Vorsitzender Hans-Dieter Schnippe und Marianne Finke-Holtz vom Westfälischen Fußball- und Leichtathletikverband freuten sich über den Standortwechsel und sprachen von „traumhaften Bedingungen“.

Mittwoch, 04.09.2019, 12:18 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 15:32 Uhr
Schlüsselübergabe bei der Eröffnung des Kreisauswahl-Stützpunktes für die D- und C-Juniorinnen (v. l.): Hans-Dieter Schnippe (Fußball-Kreisvorsitzender), Heinz-Gerhard Hüweler (Kreisjugendobmann), Marianne Finke-Holtz (FLVW-Vizepräsidentin), Henrik Feldmann (Vorwärts-Vorsitzender) und Bürgermeister Berthold Bültgerds.
Schlüsselübergabe bei der Eröffnung des Kreisauswahl-Stützpunktes für die D- und C-Juniorinnen (v. l.): Hans-Dieter Schnippe (Fußball-Kreisvorsitzender), Heinz-Gerhard Hüweler (Kreisjugendobmann), Marianne Finke-Holtz (FLVW-Vizepräsidentin), Henrik Feldmann (Vorwärts-Vorsitzender) und Bürgermeister Berthold Bültgerds. Foto: Dirk Möllers

Schon drei Jahre liegt der letztere große Erfolg im deutschen Frauenfußball zurück. Bei den Olympischen Spielen in Rio holte die Mannschaft unter Trainerin Silvia Neid die Goldmedaille.

Um auch in Zukunft weiter große Siege zu feiern, hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) viel Geld und Arbeit in ein weit verzweigtes Netz an Stützpunkten zur Talentförderung investiert. Die jüngeren Mädchenjahrgänge kamen bislang am Rheiner Emsland-Gymnasium zusammen. Diese Zeit endet nun: Ab sofort trainieren die U 13- und U 15-Juniorinnen einmal wöchentlich beim FC Vorwärts Wettringen.

„Ich freue mich, diese Stätte für uns einzuweihen. Wenn man die Platzanlage hier sieht, ist das ein Traum“, lobte mit Hans-Dieter Schnippe der Fußball-Kreisvorsitzende die Bedingungen beim FC Vorwärts, wo den Mädchen der Kunstrasenplatz zur Verfügung steht.

Bürgermeister Berthold Bültgerds hieß die Aktiven und ihre Trainer Judith Finke und Miriam Elling (beide U 13) sowie Bernd Post (U 15) willkommen und blickte mit berechtigtem Stolz auf zwei Natur- und zwei Kunstrasenplätze: „Ich hätte gerne zu meiner aktiven Zeit auf so einem Grün gespielt. Wir mussten hier immer auf Asche ran.“

Der Standortwechsel vor allem aus einem Grund überfällig: In Rheine führte die fehlende Flutlichtanlage am Emsland-Gymnasium dazu, dass die Mädchen ab Mitte Oktober ihr Training in den Abendstunden nur noch in der Halle durchführen konnten. In Wettringen, wo drei von vier Plätzen mit Flutlicht ausgestattet sind, kann ganzjährig gekickt werden.

Als mit Marianne Finke-Holtz, (Preußen Borghorst) die für Vereins- und Verbandsentwicklung zuständige FLVW-Vizepräsidentin, gegenüber Kreisjugendobmann Heinz-Gerhard Hüweler (FC Vorwärts Wettringen) ihren Wunsch nach einer neuen Heimat für die weibliche Kreisauswahl vortrug, rannte sie offene Türen ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6899807?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker