Fußball: Bezirksliga 12
Das erste von vielen Knallerspielen für den SV Burgsteinfurt steigt in Greven

Burgsteinfurt -

Das kann ja lustig werden: Mit dem SC Greven 09 und dem SV Burgsteinfurt treffen am Sonntag zwei Mannschaften aufeinander, deren erklärtes Ziel der Aufstieg ist. Doch überdrehen möchte weder die eine noch die andere Seite.

Freitag, 13.09.2019, 14:18 Uhr aktualisiert: 15.09.2019, 17:56 Uhr
Bo Weishaupt (l.) stellte seine Qualitäten als Torschütze gegen Gievenbeck mit sechs Toren heraus, unter anderem mit einem Hattrick. In Greven dürfte er es jedoch schwerer haben, eine ähnliche Quote zu erzielen. Wenn er denn überhaupt spielt...
Bo Weishaupt (l.) stellte seine Qualitäten als Torschütze gegen Gievenbeck mit sechs Toren heraus, unter anderem mit einem Hattrick. In Greven dürfte er es jedoch schwerer haben, eine ähnliche Quote zu erzielen. Wenn er denn überhaupt spielt... Foto: Marc Brenzel

Die Fußballer des SV Burgsteinfurt wandeln ein bisschen zwischen den Welten. Nach dem 16:0-Kantersieg über Gievenbecks Zweitvertretung vom vergangenen Sonntag kommt es nun zum gegensätzlichen Duell. Die Reise führt zum SC Greven 09. Der Erste tritt beim Zweiten an, beide Teams sind als einzige ungeschlagen. Und beide Trainer gaben vor Saisonstart ganz offen den Aufstieg als Marschroute raus. Das kann ja heiter werden.

„Das finde ich gut vom Kollegen“, lobt Burgsteinfurts Trainer Christoph Klein-Reesink die Angriffslust von 09-Coach Andreas Sommer. „Greven ist sowieso ein absolutes Spitzenteam.“ Doch überbewerten will er die anstehenden 90 Minuten nicht. Es ist ja erst Spieltag 6 und nicht 25. „Da kommen noch viele Knallerspiele“, findet der SVB-Übungsleiter. Stimmt: Nach Greven kommt Wettringen nach Burgsteinfurt, anschließend heißt das Reiseziel Recke. Ein schönes Programm für die Burgsteinfurter. „Wir werden alles reinhauen müssen“, weiß Klein-Reesink, was seiner Mannschaft da blüht.

Bahlmanns Befund steht noch aus

Und das trotz der Personalprobleme: Bei Lucas Bahlmann steht nach dem erfolgten MRT am Freitagvormittag der Befund noch aus, Keeper Marcel Brameier und Lars Kormann sind bekanntlich auch noch weg vom Fenster. Auch Bo Weishaupt, zuletzt sechsfacher Torschütze, wackelt. Aber da ist der SVB-Trainer guter Dinge. Das Gievenbeck-Match sei indes weitgehend abgehakt, abgesehen von dem einen oder anderen Gag im Training, berichtet Klein-Reesink. „Die Verletzung von Lucas bleibt die einzige Erinnerung an das Spiel.“

Wir gehen die 90 Minuten mit dem nötigen Ehrgeiz, aber auch mit der nötigen Ruhe an.

Andreas Sommer, Trainer des SC Greven 09

In Greven wollen sie ob des frühen Zeitpunkts in der Saison die Kirche indes ebenfalls im Dorf lassen. Trainer Sommer kann auf eine „volle Kapelle“ zurückgreifen. Das Gievenbeck-Ergebnis tangiert ihn eher weniger. „Wir wissen das einzuschätzen“, sagt Sommer. „Wir gehen die 90 Minuten mit dem nötigen Ehrgeiz, aber auch mit der nötigen Ruhe an.“ Klingt vernünftig.

Anstoß der Begegnung ist am Sonntag um 15 Uhr im Stadion Schöneflieth in Greven.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6924111?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker