Fußball: Bezirksliga 12
SV Burgsteinfurt schaltet auf Dreierkette für drei Punkte

Burgsteinfurt -

Eine Systemumstellung zur Pause führte den SV Burgsteinfurt zum erhofften Erfolg über Vorwärts Wettringen. „Bis dahin waren wir klar hinten. Sicherlich ein glücklicher Sieg“, bilanzierte SVB-Trainer Christoph Klein-Reesink. Das improvisierte Sturmduo Bo Weishaupt und Alexander Hollermann erlöste den SVB spät mit den Toren zum 2:0 (0:0)-Heimsieg. Eine negative Note gab es bei Gelb-Rot dennoch.

Sonntag, 22.09.2019, 18:44 Uhr aktualisiert: 24.09.2019, 16:40 Uhr
Lars Bode (r.) stand beim SV Burgsteinfurt wieder in der Startelf. Der Defensivmann behauptet sich hier gegen Lyon Meyering, einen der besten Wettringer am Sonntag.
Lars Bode (r.) stand beim SV Burgsteinfurt wieder in der Startelf. Der Defensivmann behauptet sich hier gegen Lyon Meyering, einen der besten Wettringer am Sonntag. Foto: Alex Piccin

In die ohnehin prall gefüllte Verletztenliste trugen sich auch Kai Hintelmann und Max Moor ein. Klein-Reesink hofft aber, dass zumindest Moor umgehend wieder ins Training einsteigen kann.

Den ersten Durchgang verlebte er am Seitenrand mit hohem Ruhepuls. Eine Flanke Meyerings köpfte Kappelhoff-Rickert an die Latte, Christopher Brünings Nachschuss landete im Außennetz (10.). Wenig später lief Nico Schmerling als letzter Mann Thorsten Fiefhaus in höchster Not ab. Wettringen gab den Ton an, während Hollermann vorne isoliert blieb.

Meyering (32., 43.) und Brüning (40.) ließen den SVB wackeln, aber sprichwörtlich am Leben. „Wir wollten die Absicherung nach hinten halten und die konnten aufdrehen“, kommentierte „Reese“ das Abwehrverhalten der Seinen, die Vorwärts zu viele Räume boten. Bis zur Pause hatte Wettringen eine „perfekte Partie“ abgeliefert, so dessen Trainer Patrick Wensing.

Klein-Reesink stellte dann hinten auf Dreierkette um, der flinke Weishaupt rückte mit in die Spitze. Fortan verpufften Wettringens Offensivbemühungen, Burgsteinfurt spielte nach einer Stunde den ersten guten Angriff aus, den Hollermann aber noch nicht an Torwart Andre Epker vorbeibrachte. Schließlich legte Hollermann auf Weishaupt quer, der die Kugel ins leere Tor drückte (78.). Der Vorlagengeber machte dann auf Pass von Schmerling alles klar (85.). „Es war für uns ein schweres Spiel mit vielen Phasen, in denen wir gelitten haben. Aber als wir den Hebel auf Kampf umgelegt haben, konnten wir ihnen weh tun, da wir schneller waren“, sagte „Reese“.

SV Burgsteinfurt: Kapke – Hintelmann (31. Inenguini), Hauptmeier, Brüggemeyer, Bode – Feldhues (46. Moor, 66. Greiwe), Schmerling – Faria da Silva, Anyanwu, Weishaupt – Hollermann (88. Wiepen).

Tore: 1:0 Weishaupt (78.), 2:0 Hollermann (85.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6950828?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker