Oberliga NRW: TBB erwartet FC Köln II
Bloß nicht wieder fünf Stunden

Burgsteinfurt -

Die Herren des TB Burgsteinfurt erwarten mit dem FC Köln II einen starken Gegner, der noch deutlich stärker sein dürfte, wenn auch die Nummer eins, Robin Malessa mit dabei ist.

Mittwoch, 02.10.2019, 13:42 Uhr
Klaas Lüken (r.) ist im Team des TB Burgsteinfurt eine Bank und spielt momentan sehr erfolgreich.
Klaas Lüken (r.) ist im Team des TB Burgsteinfurt eine Bank und spielt momentan sehr erfolgreich. Foto: Thomas Strack

Aufschlag 15 Uhr? Ungewöhnlich für die Herren des TB Burgsteinfurt, die gegen den FC Köln II am Samstag bereits dreieinhalb Stunden früher gegen ihren nächsten Gegner antreten. „Köln wollte wegen des Junggesellenabschieds eines Spielers gerne nach vorne verlegen. Nach den jüngsten Eskapaden, die wir mit den Fünf-Stunden-Spielen hatten, haben wir dem gerne zugestimmt“, sagt Sascha Beuing, die Nummer fünf des Gastgebers.

Hinsichtlich der Siegchancen steht es für den Turnerbund daher allerdings nicht besser. „Wenn die mit ihrer Nummer eins, Robin Malessa, antreten, haben wir keine Chance. Der spielt eigentlich in der zweiten Bundesliga bei Köln. Aber auch ohne ihn ist das eine sehr gute Mannschaft. Nur dann ist es für uns nicht völlig aussichtslos“, schätzt der älteste der Beuing-Brüder die Möglichkeiten auf einen Punktgewinn ein.

Burgsteinfurt hingegen tritt in Stammbesetzung an und kann sich auf einen momentan gut eingestellten Klaas Lüken verlassen. „Wenn‘s eng wird in seinen Spielen, dann holt der den Punkt. Der ist zurzeit im Kopf sehr frei“, spielt die Nummer drei der Stemmerter laut Sascha Beuing eine starke Saison und holt wichtige Punkte.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6973902?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker