Fußball: Bezirksliga 12
Minus-Leistung des SV Burgsteinfurt

Burgsteinfurt -

Der SV Burgsteinfurt hat seine sechste Saisonniederlage kassiert und bei Emsdetten 05 mit 0:2 verloren. Verdientermaßen, wie Trainer Christoph Klein-Reesink meinte, denn die Nullfünfer hätten mehr investiert und seien präsenter in den Zweikämpfen gewesen.

Sonntag, 03.11.2019, 18:30 Uhr aktualisiert: 04.11.2019, 13:48 Uhr
Lars Kormann (r.) ist an Pascal Göcke vorbei, wird aber zu weit abgetrieben und kann den Ball nur noch in die Mitte bringen, wo Jonas Greiwe mit dem Rücken zum Tor steht.
Lars Kormann (r.) ist an Pascal Göcke vorbei, wird aber zu weit abgetrieben und kann den Ball nur noch in die Mitte bringen, wo Jonas Greiwe mit dem Rücken zum Tor steht. Foto: Günter Saborowski

Der SV Burgsteinfurt hat bei Emsdetten 05 seine sechste Niederlage kassiert und ist auf den achten Tabellenplatz abgerutscht. Das 0:2 (0:0) hat sich die Mannschaft von Trainer Christoph Klein-Reesink allerdings selbst zuzuschreiben.

„Das war unterirdisch, was wir in der ersten Halbzeit gespielt haben. Keine Passgenauigkeit, keine Laufbereitschaft – nur Getrabe“, fasste der SVB-Trainer seine Eindrücke zusammen. Es war das reinste Fehlpassfestival. Jede Menge Missverständnisse im Spielaufbau, kaum Strafraumszenen – diese allerdings in Durchgang eins auf beiden Seiten nicht. Die einzige Möglichkeit des SVB verpasste Bo Weishaupt nach einer Flanke von Lars Kormann.

Nach dem Wechsel blieb die Begegnung zunächst zäh. Kormann konnte sich in der 55. Minute nach einem Pass von Jonas Grütering ein einziges Mal in Szene setzen, Pascal Göcke im Tor der Nullfünfer umkurven und die Kugel in die Mitte servieren. Doch Jonas Greiwe, der statt Alex Hollermann in der Spitze spielte, stand mit dem Rücken zum Tor.

Im Gegenzug erzielte Benjamin Leifeld nach einer Ecke von David Zovko die Führung für die Gastgeber (57.). Minuten später hätte 05 durch Hannes Rehr beinahe mit 2:0 geführt, wenn er nicht im Abseits gestanden hätte.

Als Alex Hollermann in der 63. Minute für Thomas Artmann, der wenig Impulse setzen konnte, aufs Feld kam, keimte ein wenig Hoffnung bei den mitgereisten Fans auf. Doch die wurde nicht erfüllt. Im Gegenteil, Benny Leifeld schoss nach einem zunächst abgewehrten Freistoß von links sein zweites Tor. Aus dem Hinterhalt zog der 05-Youngster aus 22 Metern ab und traf. Vier Minuten später hätte Leon Veltrup das 3:0 markieren können, wenn nicht Jens Hauptmeier in letzter Sekunde sein Bein zwischen Ball und Torlinie geschoben hätte. „05 hat verdient gewonnen, weil es mehr investiert hat und präsenter in den Zweikämpfen war“, so Klein-Reesinks Fazit.

SVB: Stegemann – da Silva (86. Lefert), Brüggemeyer, Hauptmeier, Inenguini (75. Wiepen) – Schmerling, Grütering – Weishaupt, Artmann (61. Hollermann), Kormann – Greiwe (74. Feldhues). Tore: 1:0 Leifeld (57.), 2:0 Leifeld (80.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7040511?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker