Fußball: Kreispokal
Borussia Emsdetten beim 4:0 gegen FC Nordwalde eine Klasse besser

Nordwalde -

Der FC Nordwalde hat das Viertelfinale des Kreispokals gegen den Westfalenligisten Borussia Emsdetten mit 0:4 verloren. Drei Tore in Durchgang eins, als Emsdetten aufs Tempo drückte, und nur eines nach der Pause genügten der Borussia zum Sieg.

Donnerstag, 07.11.2019, 21:20 Uhr aktualisiert: 08.11.2019, 14:06 Uhr
Carlo Grimme war in der Viererkette der Abwehr ein Aktivposten und klärte (fast) alles, was es zu klären gab.
Carlo Grimme war in der Viererkette der Abwehr ein Aktivposten und klärte (fast) alles, was es zu klären gab. Foto: Thomas Strack

Es lief genauso, wie es zu erwarten war: Die klassenhöhere Mannschaft machte das Spiel, schoss die Tore und zog in die nächste Runde ein. Borussia Emsdetten gewann das Viertelfinale im Kreispokal beim FC Nordwalde mit 4:0 (3:0) und steht damit im Halbfinale.

„Gegen solch einen Gegner darf man mit 0:4 verlieren. Nur das erste und das letzte Tor ärgern mich ein wenig“, war Trainer Tim Lambers grundsätzlich mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden, beklagte jedoch Holöchters reingestolpertes 4:0 in der Schlussphase und die Führung durch Tim Laumanns missratene Flanke.

Der Westfalenligist bestimmte von Beginn an Spielrichtung und Tempo. Mit beinahe 95 Prozent Ballbesitz berannte die Mannschaft von Trainer Roland Westers das Tor von FCN-Torwart Sascha Woestmann, der sich bis zur 20. Minute keine Blöße gab. Zu Beginn parierte er einen Distanzschuss von Marius Klöpper (5.), aber beim 0:1 durch Henrik Laumann war er machtlos, denn die Hereingabe von links war als Flanke geplant, die durch Mann und Maus und Woestmann hindurch ins Tor einschlug (18.). Dem Keeper des FCN war schlichtweg die Sicht versperrt.

Beim 0:2 kombinierten sich die Emsdettener bis zur Strafraumgrenze vor, wo Merlin Heinz an der Kante frei war und platziert vollendete (26.). Das 0:3 verlief ähnlich, nur dass diesmal Marcus Meinigmann blank stand und die Kugel ins linke untere Eck schlenzte (35.).

Und Nordwalde? Bis auf einige wenige Versuche, die unterm Strich nichts einbrachten, war der Kreisligist permanent gezwungen zu reagieren. Erst mit der 3:0-Führung im Rücken nahm Emsdetten ein wenig das Tempo raus und ließ den FCN gewähren.

Der hatte in Hälfte zwei nach einem Freistoß von Tim Sommer durch einen Kopfball von Robin Lenger sein größte Chance (75.), doch der Ehrentreffer blieb den Gastgebern verwehrt, denn auch Henning Hölschers Flankenlauf, eine Kopie aus Halbzeit eins, brachte nicht den gewünschten Effekt. Bei Holöchters 4:0 (88.) war Woestmann erneut machtlos. Seine Abwehr hätte besser den Sololauf den Emsdettener Spielers vorher unterbinden müssen. „Das 4:0 war mehr reingestolpert als erzielt“, fand auch Lambers wenig Gefallen daran.

FC Nordwalde: Woestmann – Grummel, Grimme (46. F. Jostarndt), T. Jostarndt, Dömer – Sommer, Rohlmann – Hölscher, Bingold, Lenger – Braun (46. Wessels).

Tore: 0:1 Laumann (18.), 0:2 Heinz (26.), 0:3 Meinigmann (35.), 0:4 Holöchter (88.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7049482?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker