Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Preußen liefert gegen Rodde gewünschte Reaktion

Borghorst -

Ein ganz anderes Gesicht im Vergleich zur Vorwoche hat Preußen Borghorst offenbart. War der Kick aus Sicht der Adlerträger bei der FCE-Reserve noch zum Abwinken, zeigte die Elf von Florian Gerke und Michael Straube gegen Eintracht Rodde eine Reaktion und gewann mit 2:1 (1:1). Das Trainergespann hätte sich eine ruhigere Schlussphase gewünscht.

Sonntag, 17.11.2019, 19:54 Uhr aktualisiert: 17.11.2019, 20:26 Uhr

Diese lag durchaus im Bereich des Möglichen, doch der SCP ließ viele Kontersituationen ungenutzt verstreichen, sodass es am Ende noch brenzlig wurde – auch weil Mert Karatoprak per Freistoß nur Alu traf. „Der Sieg geht trotzdem in Ordnung, da wir fußballerisch besser waren und sehr dominant aufgetreten sind“, befand Gerke. Julian Eilers und Jonas Baumann hätten nach zwei Minuten gleich zweimal einnetzen können.

Preußen betrieb großen Aufwand und wurde durch Manuel Lübkes Kunstschuss kalt erwischt (37.). Doch das kann Baumann auch: Er feuerte aus 20 Metern die Kugel zum Ausgleich ins Kreuzeck (42.). Der Routinier besorgte auch den Siegtreffer nach einem Zuspiel von Malek Mallaamine (48.).

Preußen Borghorst: Pichutzki – Weiermann (35. Reiß), Schulze Brock, Wehrmann, Krumme – Mader, Baumann (78. Matic) – Eilers, Karatoprak, Rausch (90. Theune) – Mallaamine.

Tore: 0:1 M. Lübke (37.), 1:1 Baumann (42.), 2:1 Baumann (48.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7073192?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker