Nordwalder zeigen beim 4:0 gegen St. Arnold, was sie können
Versöhnliches Hinrundenende

Nordwalde -

Eine zähe erste Saisonhälfte haben die A-Liga-Fußballer des 1. FC Nordwalde versöhnlich beendet. Beim 4:0-Heimsieg gegen den TuS St. Arnold zeigten sie über weite Strecken der Partie, dass sie eigentlich besser sind, als es Platz acht zum Jahresende aussagt.

Sonntag, 08.12.2019, 18:28 Uhr
Der FC Nordwalde (hier Julian Godt, M., und Henning Hölscher, r.) bezwang den TuS St. Arnold im letzten Heimspiel des Jahres 2019 mit 4:0 und geht mit Platz acht in die Winterpause.
Der FC Nordwalde (hier Julian Godt, M., und Henning Hölscher, r.) bezwang den TuS St. Arnold im letzten Heimspiel des Jahres 2019 mit 4:0 und geht mit Platz acht in die Winterpause. Foto: Thomas Strack

Die Hausherren legten den perfekten Start hin, als Marvin Bingold nach einer schönen Kombination über Henning Hölscher und Steffen Braun das frühe 1:0 gelang (3.). Die Nordwalder liefen den Gegner früh an und übten so Druck auf die als instabil eingestufte TuS-Abwehr aus. 30 Minuten lang sah das trotz eines fehlenden weiteren Erfolgserlebnisses gut aus. In der letzten Viertelstunde von Hälfte eins zollten die Hausherren dem Tempo Tribut, was dazu führte, dass es zwischenzeitlich zerfahrener wurde.

In der Kabine sammelte sich der FCN. Geistig und körperlich wieder frischer, gingen die Blauen ans Werk und erhöhten in der 56. Minute auf 2:0. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke brachte Julian Schoo von außerhalb des Strafraums seine gute Schusstechnik ins Spiel. „Von halbrechts mit rechts oben links reingeschweißt. Schon ganz ansehnlich“, lobte Trainer Tim Lambers.

Der Coach erfreute sich an einem flüssigen Vortrag der Seinen, der mit zwei weiteren Toren belohnt wurde. Henning Hölscher vollstreckte aus kürzester Entfernung nach einem Angriff über Bingold zum 3:0 (75.), Routinier Max Floer schloss kurz vor dem Schlusspfiff eine sehr sehenswerte Einzelleistung mit einem Heber zum 4:0 ab.

„Es freut mich auch für unsere Zuschauer, dass sie zum Ende einer durchwachsenen Hinrunde mal wieder etwas geboten bekommen haben. Jetzt gucken wir mal, ob auf dem Weihnachtsmarkt noch eine Bude los hat“, schloss Lambers seine Analyse.

1. FC Nordwalde: Kemper – Grummel, Grimme, Hols, Dömer – Godt (46. Rohlmann), Lenger (82. Floer) – Hölscher (79. Heinze), Bingold, Schoo (69. Sommer) – Braun.

Tore: 1:0 Bingold (3.), 2:0 Schoo (56.), 3:0 Hölscher (75.), 4:0 Floer (86.).

„Von halbrechts mit rechts oben links reingeschweißt. Schon ganz ansehnlich.

Tim Lambers

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7118950?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker