Fußball: Hallenturnier des SV Burgsteinfurt
Zweiter Turnierstreich des FSV Ochtrup

Burgsteinfurt -

Beim Turnier des SV Burgsteinfurt, an dem am Samstag die Kreisliga-Mannschaften am Start waren, setzte sich der FSV Ochtrup im Finale gegen Preußen Borghorst mit 4:3 durch. Nach dem Erfolg beim Turnier von Borussia Emsdetten war dies der zweiten Coup der Ochtruper in der Halle.

Sonntag, 05.01.2020, 13:46 Uhr aktualisiert: 05.01.2020, 14:22 Uhr
Die Zuschauer des Stemmerter Kreisliga-Turniers sahen am Samstag ein packendes Finale. Marcel Strübig war einer von drei besten Torschützen.
Die Zuschauer des Stemmerter Kreisliga-Turniers sahen am Samstag ein packendes Finale. Marcel Strübig war einer von drei besten Torschützen. Foto: Tom Veltrup

Beim FSV Ochtrup läuft es in der Halle: Auch das Turnier des SV Burgsteinfurt entschieden die Schwarz-Weißen am Samstag für sich. In einem packenden Finale erzielten sie erst kurz vor Schluss das 4:3 gegen Preußen Borghorst. Das Neunmeterschießen um den dritten Platz gewann der TuS Laer mit 4:3 gegen die dritte Garde des SV Burgsteinfurt.

Im ersten Halbfinale ließen die Borghorster dem TuS Laer nicht wirklich eine Chance. Schnell gingen die in Rot gekleideten Preußen durch Malek Mallaamine, Julian Eilers und den starken Joel Wierling in Führung. Der TuS war in der Folge am Drücker, setzte mit Spielertorwart Steffen Köhler alles auf Offensive. Das bestraften Schnapper Janis Over und Daniel Schulze Brock mit Distanzschüssen ins leere Tor zum 5:0-Endstand.

Im zweiten Halbfinale zwischen dem FSV Ochtrup SV Burgsteinfurt III ging es deutlich spannender zu. Die Gastgeber, die vor allem durch Leidenschaft und Wille überzeugten und zuvor schon Galaxy Steinfurt aus der Gruppenphase gekegelt hatten, machten es dem Favoriten richtig schwer. Die Ochtruper Führung durch Lucas Höseler konterte Tobias Rawert prompt zum 1:1. Mit diesem Spielstand ging es ins Neunmeterschießen, welches letztlich die Favoriten mit 4:3 für sich entschieden.

Im packenden Finale gingen die Preußen zunächst durch Wierling und Schulze Brock in Führung. Diese ging durch Tim Niehues, Tom Holtmann und Höseler jedoch schnell wieder an die Ochtruper. Zwar glich Schulze Brock noch per Hacke zum 3:3 aus, doch kurz vor Schluss traf Niehues zum 4:3 und holte somit den Turniersieg für seine Truppe.

Da sowohl Köhler (Laer), Wierling (Borghorst) und Marcel Strübig (Ochtrup) allesamt vier Tore erzielten, wurde der Torschützenkönig des Turniers im Königsschießen ermittelt. Nach vier Treffern konnte sich Strübig über die Trophäe freuen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7171404?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker