Bezirksliga: Duell der Aufsteiger
TV Borghorst gegen Telgte II

Borghorst -

Zwei Punkte im Derby, sechs insgesamt: Die Handballer des TV Borghorst müssen für den Klassenerhalt jedoch mehr an Ausbeute einfahren. Am besten gleich in Telgte.

Donnerstag, 23.01.2020, 16:00 Uhr aktualisiert: 24.01.2020, 13:48 Uhr
Griff in den Wurfarm, der dürfte einen Siebenmeter nach sich gezogen haben. Die Handballer des TV Borghorst (in Blau) sollten solche Patzer gegen Telgte tunlichst vermeiden.
Griff in den Wurfarm, der dürfte einen Siebenmeter nach sich gezogen haben. Die Handballer des TV Borghorst (in Blau) sollten solche Patzer gegen Telgte tunlichst vermeiden. Foto: R. Penno

Das Steinfurter Handballer-Derby hat der TV Borghorst in Burgsteinfurt für sich entschieden. Die Punkte hat das Team von Trainer Jörg Kriens schon mal im Sack. Reicht aber noch nicht. Um dem Klassenerhalt noch ein Stück näher zu kommen, sollten Lütke Lanfer und Co. tunlichst auch im Duell der Aufsteiger Punkte holen.

Das geht am besten, indem die Borghorster am Samstag in eigener Halle gegen den TV Friesen Telgte II gewinnen und den Telgteranern damit nach ihrem 19:21 gegen Hohne/Lengerich die zweite Niederlage in Folge beibringen.

„Nicht nur das, wir haben aus dem Hinspiel auch noch was gutzumachen“, unterstreicht der Trainer die Bedeutung der Begegnung. Bei der Niederlage in Telgte, eine Nachholpartie an einem Donnerstag um 20.30 Uhr, „Waren wir richtig schlecht“, erinnert sich der Kriens. Und das habe nicht nur am Harz gelegen, mit dessen Unterstützung in Telgte gespielt worden war.

Problematisch für den Übungsleiter des TVB ist allerdings die Tatsache, dass bei einer zweiten Mannschaft nie so ganz klar sei, ob nicht doch Unterstützung „von oben“ komme. Zudem müssen Trainer und Mannschaft eventuell auf vier Spieler verzichten. Jan Bor­dewick und Max Wenner fehlen sicher, Simon Terkuhlen und Timon Topp sind erkältet. „Wir werden sehen, ob sie spielen können. Die Punkte aus diesem Spiel haben wir jedenfalls bitter nötig. Das, was wir bis jetzt geholt haben, ist einfach zu wenig“, ist Kriens mit der Ausbeute der Hinrinde nicht zufrieden. Zum Klassenerhalt reichen die drei Siege noch nicht.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7213213?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker