Bezirksliga: Klare Niederlage in Havixbeck
Borghorster Kader zu schwach besetzt

borghorst -

Die Handballer des TV Borghorst haben ihr Gastspiel beim Tabellenführer deutlich verloren. Ein Grund mit war die dünn besetzte Bank des TVB.

Sonntag, 16.02.2020, 22:07 Uhr aktualisiert: 17.02.2020, 14:46 Uhr
Linus Kleine-Berkenbusch und seine Mitstreiter konnten in Havixbeck aufgrund von Personalknappheit nicht lange mithalten.
Linus Kleine-Berkenbusch und seine Mitstreiter konnten in Havixbeck aufgrund von Personalknappheit nicht lange mithalten. Foto: Lehmkuhl

Keine Chance für die Handballer des TV Borghorst: Die Mannschaft von Trainer Jörg Kriens unterlag beim alten und neuen Tabellenführer der Bezirksliga SW Havixbeck mit 24:39 (12:18) und stand dabei von Beginn an auf verlorenem Posten.

„In der ersten Viertelstunde haben wir noch gut mitgehalten. Nach der Pause gab es ein kurzes Aufbäumen, aber im Endeffekt waren wir einfach zu dünn besetzt“, beklagte der Trainer die ausgedünnte Ersatzbank. Insgesamt zehn Spieler waren mit von der Partie, darunter zwei Torhüter und mit Luca Steinigeweg ein Akteur aus der dritten Mannschaft. „Der gut gespielt hat und sogar zwei Tore beisteuern konnte“, freute sich Kriens über den Einsatz von Steinigeweg.

Ein 9:9 wies die Anzeigentafel in der 15. Spielminute aus, dann ging den Borghorstern erstmalig die Puste aus und Havixbeck machte ernst. Sechs Tore Vorsprung waren es letztlich mit dem Pausenpfiff. „Wir hatten einiges an Schusspech“, erklärte Kriens, dass sechs Mal der Pfosten für den Havixbecker Torwart klären musste, zudem verwarfen Phil Huge und Marcel Peters jeweils einen Siebenmeter.

Nach dem Pausentee und einem ordentlich Schluck Selbstvertrauen, den Kriens den Spielern in der Kabine verbal eingeflößt hatte, lief die Borghorster Maschine wieder rund. „Ganz einfach: Wir haben vorne getroffen, die nicht“, klang der Umschwung mit Kriens Worten simpel.

Doch das Aufbäumen hielt nicht lange an. Ganze sechs Minuten – Borghorst hatte bis auf 17:20 herangekämpft – dann war Schluss mit lustig. „Danach haben die uns durch ihr Konterspiel einfach abgeschossen“, beschrieb der TVB-Trainer die letzten Minuten.

Tore: Huge (6/1), Peters (6/2), Gevers (3/1), Kleine-Berkenbusch (3), Steinigeweg (2), Terkuhlen (2), Krass, Wenner (je 1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7266363?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker