Bezirksliga: SV Burgsteinfurt schlägt Laggenbeck mit 7:1
SVB feiert durch frühes Pressen Torfestival

burgsteinfurt -

Der SV Burgsteinfurt hat mit 7:1 gegen Cheruskia Laggenbeck ein wahres Torfestival gefeiert. Wären da nicht die Kälte und der Wind im Stadion dabei gewesen, es hätte einem bei der Partie warm ums Herz werden können.

Sonntag, 01.03.2020, 17:48 Uhr aktualisiert: 01.03.2020, 19:54 Uhr
Sam Anyanwu (r.) erzielt unter Mithilfe von Niklas Schmolling (2.v.l.) die Führung für den SV Burgsteinfurt. Es sollten noch einige Treffer folgen.
Sam Anyanwu (r.) erzielt unter Mithilfe von Niklas Schmolling (2.v.l.) die Führung für den SV Burgsteinfurt. Es sollten noch einige Treffer folgen. Foto: Günter Saborowski

„Das war eine rundum gelungene Sache heute“, freute sich Christoph Klein-Reesink über den 7:1 (3:0)-Erfolg seines SV Burgsteinfurt gegen Tabellenschlusslicht Cheruskia Laggenbeck. Dass dabei der höchste Saisonsieg erzielt wurde und auch das schnellste Tor – zumindest in der zweiten Halbzeit – hat der Trainer des SVB ebenfalls registriert. Selbst für den einzigen Gegentreffer von Maximilian Pelle zum 1:6 in der 77. Minute brachte der Coach gelassen Verständnis auf: „Wenn man mit 6:0 führt, dann wird die Rückwärtsbewegung schon mal ein wenig langsamer.“

Sam Anyanwu, mit Nico Schmerling und Thomas Artmann bester Spieler des SVB gegen Laggenbeck, eröffnete das Torfestival – allerdings unter Mithilfe von Niklas Schmolling (9.). Kurz danach schlug Nico Schmerling nach einem Einwurf von Lars Bode mit dem 2:0 zu. Noch vor der Pause erhöhte Artmann nach klugem Zuspiel von Schmerling auf 3:0 (30.).

Zehn Sekunden nach Wiederanpfiff markierte Anyanwu nach gutem Pressing von Artmann das 4:0 (46.). Anschließend hatte Laggenbeck durch Pelle seine bis dato einzige Torchance mit einem Heber, den Jan Stegemann zur Ecke ablenkte.

Als Alex Hollermann und Bo Weishaupt ins Spiel kamen (60.), wurde es ganz vorne noch gefährlicher. Wiederum nach frühem Pressing besorgte Hollermann das 5:0. Das 6:0 von Artmann fiel nach einem Freistoß von Lars Grütering. Beim 7:1 von Hollermann (85.) war die Partie schon fast zu Ende.

SVB: Stegemann – Inenguini (68. da Silva), Hauptmeier, Grütering, Bode (60. Weishaupt) – Feldhues, Schmerling (60. Hollermann) – Hintelmann, Anyanwu, Kormann – Artmann (88. Moor).

Tore: 1:0 Schmolling (9., ET), 2:0 Schmerling (11.), 2:0 Artmann (30.), 4:0 Anyanwu (46.), 5:0 Hollermann (62.), 6:0 Artmann (66.), 1:6 Pelle 77.), 7:1 Hollermann (85.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7304356?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker