A-Liga: Ochtruper müssen sich mit einem 1:1 begnügen
Borghorster Reserve ärgert den FSV

Borghorst -

Die Reserve des Borghorster FC hat dem favorisierten FSV Ochtrup einen prima Kampf geliefert und ist dafür mit einem Unentschieden belohnt worden. Julian Bauland hatte den gastgebenden Außenseiter in Führung gebracht (47.), Mohammed Sylla besorgte in der 76. Minute den 1:1-Endstand. BSV-Coach Thomas Grabowski war in höchstem Maß angetan von der Leistung seiner Elf, FSV-Spielertrainer Christopher Ransmann ärgerte sich über zwei verschenkte Punkte.

Sonntag, 20.09.2020, 16:05 Uhr
BFC-Torwart Matthias Brinkert zeichnete sich in der ersten Hälfte mehrfach aus.
BFC-Torwart Matthias Brinkert zeichnete sich in der ersten Hälfte mehrfach aus. Foto: Marc Brenzel

1:1 (0:0) endete am Sonntag der Vergleich zwischen dem Borghorster FC II und dem FSV Ochtrup. Für die Hausherren war es der erste Punktgewinn der laufenden Saison, für die Gäste fühlte sich das Remis wie eine Niederlage an.

Und das lag vor allem an der ersten Hälfte, die die Ochtruper klar dominierten und sich Chancen für zwei Partien erarbeiteten. Mohammed Sylla und Kai Sandmann trafen nur den Pfosten, zudem hatte BFC-Keeper Matthias Brinkert seine Finger mehrmals im Spiel. „Nach 30 Minuten müssen wir 3:0 vorne liegen. Das war ein Spiegelbild unserer ersten Auftritte gegen Laer und Leer, als wir ebenfalls zahlreiche Chancen ausgelassen haben“, kritisierte FSV-Spielertrainer Christopher Ransmann, der sich aufgrund einer Fußverletzung erst in der Schlussphase einwechselte.

Im zweiten Abschnitt änderte sich das Geschehen, was in erster Linie an dem Borghorster Führungstreffer lag. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld tauchte Julian Bauland frei vor dem FSV-Tor auf und verwandelte – 1:0 (47.).

Die favorisierten Gäste wurden nervös und verloren beinahe völlig ihre Linie. Zu viel wurde mit langen Bällen operiert, die leicht zu verteidigen waren. Je mehr die Ochtruper nachließen, umso besser kamen die Borghorster ins Spiel. Dabei hatten die Hausherren durchaus Ambitionen, einen zweiten Treffer nachzulegen. Unter anderem wurde ein Tor von Julian Bauland aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben.

In der Schlussviertelstunde rissen sich die Gäste wieder mehr zusammen. Der frisch eingewechselte Pawel Ozog bediente Sylla, der zum 1:1 ausglich (75.). Dabei blieb es bis zum Abpfiff.

„Das war eine richtig starke Leistung. Jeder hat für jeden gekämpft. In der zweiten Hälfte waren wir meiner Meinung nach dem Dreier näher als der Gegner. Auf dieses Ergebnis können wir aufbauen“, freute sich BFC-Trainer Thomas Grabowski über einen leidenschaftlichen Auftritt seiner Truppe.

Christopher Ransmann war die Enttäuschung nach dem Abpfiff deutlich anzumerken, doch unruhig machte ihn das wenig zufriedenstellende Ergebnis nicht: „Wir haben viele richtig gute Leute, aber das heißt noch lange nicht, dass auch alles von alleine läuft. Auch wir befinden uns in einem Lernprozess.“

Borghorster FC II: Brinkert – Weiermann (65. Greshake/86. Dirkes), Schulze Brock, Pöpping (78. Matic), Berning – Eilers, Overhage – Fischer, Karatoprak, D. Groll – Bauland.

FSV Ochtrup: Laurenz – Vieira (58. Theile), Küper (89. Ransmann), Düker, Niehues – Hannekotte, Kutzmann (64. Oberndörfer) – Holtmann – Sylla, Sandmann (75. Ozog), Thiemann.

Tore: 1:0 Bauland (47.), 1:1 Sylla (76.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7593355?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker