Serie „Unsere Fanclubs“
Fantastische Fanatcis

Steinfurt -

Auch rund um Steinfurt gibt es sie, die Fans vom deutschen Rekordmeister FC Bayern München. In der Kreisstadt heißen sie Fanatics. Sie haben es sich auf die Fahne geschrieben, sich auch sozial zu engagieren.

Dienstag, 23.03.2021, 14:32 Uhr aktualisiert: 24.03.2021, 15:02 Uhr
Der gemeinsame Besuch eines Bundesligaspiels in der Münchner Allianz-Arena ist der jährliche Höhepunkt im Kalender der Steinfurt Fanatics.
Der gemeinsame Besuch eines Bundesligaspiels in der Münchner Allianz-Arena ist der jährliche Höhepunkt im Kalender der Steinfurt Fanatics. Foto: Guido Kratzke

Viel zu bejubeln hatten zuletzt die Steinfurt Fanatics, der 1993 gegründete Bayern-Fanclub aus der Kreisstadt. Sechs Titel heimsten die Münchner Profis ein, und auch in der laufenden Saison sieht es für den FCB wieder ganz gut aus.

Erster Vorsitzender des Clubs war 26 Jahre lang Marcus Kempe, der mittlerweile den Titel „Ehrenvorsitzender“ trägt. Dessen Aufgaben an der Spitze hat jetzt ein gleichberechtigtes Vorsitzenden-Trio übernommen, das sich die Aufgaben teilt. Lucas Oletti ist für die Verwaltung zuständig, Robert Hirschner kümmert sich um das Organisatorische, und Jörn Feldkamp hat die Finanzen im Blick.

Knapp 150 Mitglieder ist der Fanclub, der am Anfang ein lockerer Zusammenschluss von wenigen war, mittlerweile stark. Eine gemeinsame Busfahrt zu einem Heimspiel der Bayern mit Übernachtung gehört fest zum Jahresprogramm. „In größeren Rahmen mehrere Partien in der Allianz-Arena zu besuchen, ist schwer“, weiß Lucas Oletti angesichts von über 300 000 organisierten Bayern-Fans in über 4000 Fanclubs, die alle Karten haben möchten. Schalker und Dortmunder hätten es in dieser Hinsicht da schon leichter, findet Oletti. Dafür nehmen die Steinfurter regelmäßig Kurs auf Berlin, sollte sich denn ihr Team für das DFB-Pokalfinale qualifiziert haben. Und in kleineren Gruppen geht es immer – wenn die Kartensituation es zulässt, auch zu den Spielen in der erweiterten Nachbarschaft.

Abseits der Stadionbesuche stehen bei den Steinfurter Fanatics mehr und mehr andere Aktivitäten auf der Tagesordnung. Hin- und Rückrundenauftakt werden in Form eines Rudelguckens im Borghorster Preußenstübel wahrgenommen, einige Spiele auch im kleineren Kreis geschaut. Zudem wird Wert darauf gelegt, sich sozial zu engagieren. So wurden im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich des 25-jährigen Fanclubbestehens 1500 Euro gesammelt, die dem Hospiz Haus Hannah in zugute kamen. In der vergangenen Vorweihnachtszeit wurden die Bewohner des Caritas-Wohnheims „Wohnen am Irisgarten“ in Burgsteinfurt mit einem Weihnachtspaket des FC Bayern überrascht.

Aber auch die eigenen Mitglieder kommen auf ihre Kosten, wenn es um kleine Geschenke geht. Gerade erst erhielten alle Fanclub-Mitglieder eine eigens mit dem Fanclublogo versehene Tüte, die es in sich hatte. Darin befanden sich neben dem Anschreiben zwei Fanclub-Bierdeckel, ein mit dem Signet veredeltes Glas und eine Flasche Weißbier, mit der die Mitglieder gemeinsam auf den Sieg gegen den langjährigen Rivalen aus der Nachbarschaft von Lüdenscheid anstoßen konnten.

Abgesagt werden musste im vergangenen Jahr der geplante Besuch der Potts-Brauerei in Oelde, der nachgeholt werden soll. Denn neben den fußballerischen Aktivitäten steht bei den Fanatics auch das Gesellige hoch im Kurs bei gemeinsamen Ausflügen oder Radtouren. Da passt auch das große Jubiläum im Jahr 2018 gut ins Bild, bei dem mit Mitgliedern befreundeter Fanclubs intensiv gefeiert wurde. Und zum 30. Geburtstag laufen die Planungen mittlerweile. Vorher hoffen die Bayern-Fans allerdings, mal wieder Spiele im Stadion live erleben zu können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7881799?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker