Radsport: RSV Friedenau Steinfurt
Alternative zur Pumpernickel-RTF

Steinfurt -

Corona macht dem RSV Friedenau Steinfurt bei der Organisation der Pumpernickel-RTF einen fetten Strich durch die Rechnung. Doch die Macher haben sich Gedanken gemacht und eine Alternative erarbeitet.

Dienstag, 13.04.2021, 15:02 Uhr aktualisiert: 15.04.2021, 14:44 Uhr
Zwischen dem 17. April und 1. Mai können rund um Steinfurt Wertungspunkte gesammelt werden.
Zwischen dem 17. April und 1. Mai können rund um Steinfurt Wertungspunkte gesammelt werden. Foto: RSV Friedenau

Die für den 24. April geplante Radtourenfahrt – die Pumpernickel-RTF – des RSV Friedenau Steinfurt muss bedingt durch die steigenden Infektionszahlen auch in diesem Jahr abgesagt werden. Das gab der ausrichtende Verein jetzt in einer Pressemitteilung bekannt.

Zur traditionellen und beliebten Veranstaltung trafen sich sonst über 400 Teilnehmer, um gemeinsam Rennrad zu fahren und anschließend bei Kaffee, Kuchen, Bratwurst oder kühlem Bier den Tag ausklingen zu lassen.

Durch einen Beschluss des Bundes Deutscher Radfahrer kann der RSV Friedenau alternativ zur Pumpernickel-RTF eine kontaktfreie Corona-RTF anbieten. In der Zeit vom 17. April (Samstag) bis 1. Mai (Samstag) haben Interessierte die Möglichkeit, eine der Strecken über 46, 77 oder 111 Kilometer individuell und kontaktfrei zu fahren und sich so Punkte für die Jahreswertung zu sichern.

Start- und Zielort sind die Technischen Schulen Steinfurt, Liedekerker Straße 84. Der Veranstalter ist nicht vor Ort. Die Strecken sind nicht ausgeschildert, und es werden auch keine Kontrollstellen mit Verpflegung vorhanden sein. Die Teilnehmer erhalten den Streckenverlauf als GPS-Daten über die Webseite des RSV Steinfurt.

Weiterführende Informationen und die GPS-Daten sind auf der Webseite des Radsportvereins aus Steinfurt zu finden.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7914206?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker