Di., 06.01.2015

Preußen Münster probt den Kaltstart Neustart in voller Besetzung

Daniel Masuch will wieder die Faust ballen: An diesem Mittwoch kehrt der Keeper zurück ins Training.

Münster - Ab Mittwoch herrscht wieder Betrieb auf dem Trainingsplatz des SC Preußen. Der Tabellenzweite von Liga drei startet ins neue Jahr – zunächst in bewährter Besetzung. Von Ansgar Griebel

Fr., 02.01.2015

Fußball: SC Preußen Münster Kommen und Gehen ist ausgeschlossen

Transferobjekt: Daniel Frahn (rechts), hier im Zweikampf mit Fabian Hergesell.

Münster - Noch herrscht Ruhe beim SC Preußen Münster. Aber schon bald werden die Spieler des Tabellenzweiten wieder am Übungsgelände eintrudeln, „Winterpause ade“ heißt es am 7. Januar. Von Alexander Heflik


Mo., 29.12.2014

Interview mit SCP-Sportvorstand Carsten Gockel „Loose hat eine Einheit geformt“

Casrten Gockel blickt zuversichtlich in die Zukunft. Der Sportvorstand des SC Preußen setzt auf einen erfolgreichen Rückrundenstart.

Münster - Für einige Tage ist Ruhe eingekehrt beim SC Preußen Münster, aber bereits am 7. Januar nimmt der Fußball-Drittligist die Dinge wieder in Angriff. Am Ende soll im Idealfall der Aufstieg in die 2. Bundesliga stehen. Mit Sportvorstand Carsten Gockel sprach unser Redaktionsmitglied Alexander Heflik über die Entwicklung der letzten zwölf Monate.


Mi., 24.12.2014

Fußball: Erwin Kostedde schoss 1974 das Tor des Jahres Markenzeichen „Erwin-Shuffle“

 Das waren noch Zeiten: Michael Lorenz im Dress von Preußen Münster umarmt Erwin Kostedde, der damals für den VfL Osnabrück auflief.

Münster - Der Münsteraner Erwin Kostedde erzielte Tor des Jahres 1974 und war Deutschlands erster dunkelhäutiger Fußball-Nationalspieler. Von Alexander Heflik


Mo., 22.12.2014

SCP-Coach auf die Tribüne verbannt Das Rudel von Cottbus

Auslöser des Tumults: Amaury Bischoff (10) liegt nach dem Foul von Zbynek Pospech verletzt am Boden. Trainer Ralf Loose ist erzürnt, wenig später gerät er mit Cottbus-Coach Stefan Krämer (kleines Bild) aneinandner.

Cottbus - Zehn, vielleicht 15 Meter vom Spielfeld entfernt, im schummrigen Kabinengang der Fußballarena von Cottbus, hängt ein Schild mit folgender Zeile: Hier endet die Freundschaft. Die Botschaft ist klar, wenn man den Innenraum des „Stadions der Freundschaft“ als Fußballer betreten darf. Die Spieler von Preußen Münster durften sich also nicht beschweren, dass sie nicht bis zuletzt gewarnt worden wären. Von Alexander Heflik


Mo., 22.12.2014

Spielerische Note reicht nicht SCP-Offensive zu schwach

Münsters Torschütze: Benjamin Siegert (links) und Zweikampf mit Manuel Zeitz.

Cottbus - Auch rein sportlich betrachtet ließ sich der SC Preußen in Cottbus den Schneid abkaufen. Während die Defensive noch ordentliche Arbeit verrichtete, lief vor der Pause in der Offensive praktisch nichts zusammen. Zu spät schalteten die Preußen auf den für die schwierigen Bedingungen passenden Modus. Von Alexander Heflik


Mo., 22.12.2014

Kommentar zur sportlichen Entwicklung von Preußen Münster Der Wahnsinn kommt noch

 

Die ersten 22 Punktpartien der aktuellen Drittliga-Saison sind Geschichte. Der SCP wird dabei gejagt. Die 16-teilige Geschichte, die bis zum Saisonende noch geschrieben wird, dürfte von Spieltag zu Spieltag noch mehr an Pokalcharakter gewinnen. Von Alexander Heflik


Sa., 20.12.2014

Cottbus gewinnt 2:1 gegen Preußen Münster Kein Stadion der Freundschaft

Fußball Symbolfoto dpa Preußen Münster gegen Energie Cottbus

Münster/Cottbus - Preußen Münster hat das letzte Spiel des Jahres in der 3. Liga mit 1:2 (0:1) bei Energie Cottbus verloren. Es reichte nur zum zwischenzeitlichen Ausgleich durch Benjamin Siegert vor 6848 Zuschauern im Stadion der Freundschaft. Münster überwintert dennoch auf einem Aufstiegsrang als Zweiter. Von Alexander Heflik


Fr., 19.12.2014

Ein letzter Tanz in diesem Jahr Der Tabellenzweite gastiert bei Verfolger Energie Cottbus

Münsters bester Umschaltspieler: Benjamin Siegert (rechts) steht bei Trainer Ralf Loose dank seiner taktischen Fähigkeiten weiterhin hoch im Kurs.

Münster - Die Geschichte der direkten Vergleiche zwischen Energie Cottbus und Preußen Münster ist eine kurze. Vor einigen Jahren traf man sich in Schwagstorf zu einem Testspiel, damals gewann der SCP gegen den Zweitligisten mit 1:0. Sercan Güvenisik hieß der Torschütze. Am 3. Spieltag der laufenden Saison endete der erste Punktspiel-Vergleich mit 0:0, relativ schiedlich und friedlich. Ein zähes Ringen. Von Alexander Heflik


Do., 18.12.2014

Preußen Münster zu Gast im Stadion der Freundschaft Etikettenschwindel in Cottbus

Schon im Hinspiel gab es reichlich Körperkontakt: Marcel Reichwein kämpft um den Ball gegen Ebewa Mimbala.

Münster - Am vierten Advent wird es noch einmal so richtig ungemütlich für die Preußen: Cottbus wartet und ist bereit für einen Kampf auf Biegen und Brechen – von wegen „Stadion der Freundschaft“. Von Ansgar Griebel


Mi., 17.12.2014

Personalplanungen nach dem Schlusspfiff Preußen heben ein letztes Mal ab

5000. Dauerkarte: SCP-Ticketing-Verantwortliche Bianca Sikorski mit Martin Thielmann und Freundin (v.l.).

Münster - Der tabellarische Höhenflug des SC Preußen hat auch im Umfeld des Drittliga-Spitzenclubs für spürbaren Aufwind: Am Mittwoch verkaufte Ticketing-Leiterin Bianca Sikorski die 5000. Dauerkarte für die laufende Saison. Das ist Rekord und den Preußen deswegen auch eine besondere Geste wert: Jubiläums-Dauerkartenkunde Martin Thielmann bekam als Zugabe ein Preußen-Trikot überreicht. Von Ansgar Griebel


Di., 16.12.2014

SC Preußen Frischzellenkur verleiht Cottbus Energie

Tim Kleindienst (li.), hier gegen Preußens Erik Zenga, hat seine Sperre abgegolten. Er wird den Cottbusern am Samstag gegen den SCP wieder zur Verfügung stehen.

Münster - Der FC Energie Cottbus, am Samstag nächster Gegner des SC Preußen, ist auf bestem Wege, den von Trainer Stefan Krämer eingeleiteten personellen Umbruch zum Erfolg zu bringen. Die Rückkehr in die 2. Liga ist keine Utopie. Von Heiner Gerull


So., 14.12.2014

Preußen Münster: Keeper ohne Fehl und Tadel In der Ruhe liegt die Kraft

Abgeklärt und sicher: Preußen-Torwart Max Schulze Niehues hatte Ball und Spiel im Griff.

Münster - Nach einer Stunde leitete Max Schulze Niehues einen verheißungsvollen Preußen-Konter mit einem präzisen Abwurf ein. „Das ist Aufgabe eines Torwartes“, sagte der Torwart im Anschluss. Diese und alle anderen Aufgaben erfüllte er gegen Stuttgart einwandfrei – wieder einmal. Von Ansgar Griebel


So., 14.12.2014

3. Liga: Preußen baut Heimserie aus und schlägt auch Stuttgart Der Kapitän weist den Weg

Dominik Schmidt traf nach einer Minute. Das reichte 90 Minuten später für drei wichtige Zähler.

Münster - Siebter Heimsieg in Serie, achte Partie ohne Niederlage in Folge: Der SC Preußen Münster hat durch den 1:0-Heimsieg über VfB Stuttgart 2 den zweiten Rang in der 3. Liga gefestigt. Mehr noch, der Club wird den Jahreswechsel und die Winterpause auf einem Aufstiegsrang verbringen, das steht schon fest. Von Alexander Heflik


So., 14.12.2014

Heimsieg für den SCP Entscheidendes Tor nach 65 Sekunden

Torjubel Dominik Schmidt. Foto: Peperhowe

Mit einem 1:0-Heimsieg über den VfB Stuttgart 2 absolvierte der SC Preußen Münster das letzte Heimspiel des Jahres. Am kommenden Sonntag steht nur noch das Auswärtsspiel bei Energie Cottbus an. Die interne Weihnachtsfeier ging nichtsdestotrotz am Samstag im Sudmühlenhof von statten – mit einem guten Gefühl. Von Alexander Heflik


Fr., 12.12.2014

Daheim eine Macht Preußen wollen im letzten Heimspiel des Jahres gegen Stuttgart alle Kräfte mobilisieren

Starker Rückhalt bislang: Maximilian Schulze Niehues – auch gegen Stuttgart erste Wahl. Bis zum Heiligen Fest wollen sich die Preußen mit weiteren Punkten schmücken (Karikatur).

Münster - Wieso eigentlich Heimsieg Nummer sieben in Folge? Eigentlich spricht nichts dagegen, wenn der SC Preußen Münster am Samstag (14 Uhr) auf die Reserve des VfB Stuttgart trifft. Seit Ende August, als es „nur“ zum 2:2 gegen RW Erfurt reichte, hat die Mannschaft von Trainer Ralf Loose im Stadion an der Hammer Straße nichts mehr zu verschenken gehabt. Der SCP ist daheim eine Macht. Von Alexander Heflik


Fr., 12.12.2014

Regen, Regen, Regen Preußen-Spiel ist nicht gefährdet

Zwar ist der Platz im Preußenstadion nicht in bestem Zustand, gespielt werden kann aber trotzdem auf ihm.

Münster - VfB Stuttgart 2 kann kommen. Trotz der starken Regenfälle in den letzten Tagen ist der Platz an der Hammer Straße bespielbar. Die Protagonisten erwartet am Samstag ein tiefer Boden - beste Voraussetzungen für ein von Kampf geprägtes Spiel. Von Alexander Heflik


Do., 11.12.2014

Fußball: SC Preußen Preußen: Doch wieder nach Estepona

Münster - Rückzieher: Die Preußen werden ihr Trainingslager nicht in San Pedro del Pinatar nahe Murcia abhalten, sondern wieder in Estepona. Von Ansgar Griebel


Di., 09.12.2014

Münster und Bielefeld in verschiedenen Finanzwelten Schwarze Preußen – rote Arminia

Sportlich auf einer Höhe – finanziell nicht: Preußen Münster (hier mit Benjamin Siegert (l.) und Eric Zenga (r.)) und Arnminia Bielfeld (Sebastian Schuppen 

Münster - Am Montagabend war Jahreshauptversammlung: In Bielefeld und in Münster. Die Spitzenclubs aus Liga drei baten gleichzeitig zur Jahresbilanz. Und während beim Tabellenzweiten finanziell alles im grünen Bereich ist, schreibt der Klassenprimus weiter rote Zahlen. Von Ansgar Griebel


Mo., 08.12.2014

Jahreshauptversammung des SC Preußen Auf die Spitze getrieben

Gute Miene zum sehr guten Spiel machten die Vereinsjubilare und der Vereinsvorstand während der Jahreshauptversammlung des SC Preußen Münster gestern Abend.

Münster - Schöne Fußballwelt Preußen Münster. Wirtschaftlich konsolidiert, schuldenfrei, sportlich prächtig unterwegs im Fußball wie auch der Leichtathletik. Es hätte schlechtere Bedingungen geben können für Präsident Dr. Marco de Angelis die Jahreshauptversammlung einzuberufen. Sein Dienstjubiläum, sein zehnter Rechnschaftsbericht vor 269 von 1980 Vereinsmitgliedern, stand unter einem guten Stern. Von Alexander Heflik


So., 07.12.2014

Nichts zu bemängeln SCP siegt hochverdient mit 2:0 in Rostock und verpasst „nur“ ein deutlicheres Resultat

Rostock - Einen Tag, bevor die Menschen die zweite Kerze im Adventskalender anzündeten, packten die Preußen drei Punkte beim Gastspiel gegen Hansa Rostock frech und selbstbewusst in den Sack. Die Treffer von Rogier Krohne (24.) und Marcus Piossek (87.) gaben – vielleicht der einzige Kritikpunkt – mit einer leichten Unschärfe die deutliche Überlegenheit der Adlerträger wieder. Von Alexander Heflik


2326 - 2350 von 2464 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter