Do., 11.12.2014

Preußen Münster: Zukunfsträchtiger Stadionentwurf Die Vision des neuen Preußenstadions – mehr als ein Weihnachtsmärchen?

Das kann sich sehen lassen: Ein schickes Stadion an „traditionellem und sehr gut erreichbarer Stelle in Münster“ nimmt Formen an – zumindest in der Montage des Architekten. Schon 2018 könnte die Utopie Wirklichkeit werden.

Auf der Jahreshauptversammlung des SC Preußen Münster stellte Architekt Uwe Landheer am vergangenen Montag seinen Entwurf eines umgebauten Preußenstadions vor – und der kann sich sehen lassen. Doch ist es nur eine schöne Vision oder vielleicht aus gegebenem Anlass so etwas wie ein Wunschzettel für eine zukünftige Weihnacht? Club-Präsident Dr. Marco de Angelis will und darf aus guten Gründen an dieses Stadionprojekt glauben: „Wir sind erst einmal sehr froh, dass so ein Bild keine totale Utopie für diesen Verein mehr ist.“ Am späten Mittwochabend wurde die Stadtverwaltung beauftragt, einen Bebauungsplan zu entwickeln. „Wir haben ein gutes Konzept, das für alle Beteiligten vorteilhaft ist“, betont de Angelis. Für die Anwohner sinke die Lärmbelastung, für die Stadt wäre die Finanzierung durch ein Miet-Modell weitgehend kostendeckend – und der Verein wäre zumindest in Sachen Stadion reif für Liga zwei. Zwei Wochen vor Heiligabend sei dem Preußenchef ein Wunsch gestattet: „Ich wünsche mir den Baubeginn innerhalb der nächsten anderthalb Jahre – und die Fertigstellung des Stadions zumindest in Abschnitten in zweieinhalb Jahren“, so de Angelis.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2937926?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F