Fußball: 3. Liga
Ein Tor reichte Preußen Münster gegen Großaspach nicht

Ein Tor von Dominik Schmidt genügte dem SC Preußen Münster beim Auswärtsspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach nicht zum Sieg. Am Ende trennte sich die Elf von Trainer Ralf Loose mit 1:1 (0:1) vom Aufsteiger vor 1900 Zuschauern.

Samstag, 14.03.2015, 16:44 Uhr aktualisiert: 15.03.2015, 15:41 Uhr
SC Preussen Münster - Sonnenhof Grossaspach - Siegert gegen Tobias Rühle.
SC Preussen Münster - Sonnenhof Grossaspach - Siegert gegen Tobias Rühle. Foto: Jürgen Peperhowe

Großaspach . Ein Punktgewinn ist in Ordnung, mehr aber auch nicht. Am Ende erreichte Preußen Münster im Auswärtspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach vor 1900 Zuschauern ein 1:1 (0.1). Die Führung durch Dominik Schmidt (32.) glichen die Hausherren durch Simon Skarlatidis in der 77. Minute aus. Gut eine Stunde hatte der SCP alles im Griff, in der hektischen Schlussphase verlor das Team ab und an den Faden. „Wir bleiben oben dabei, mit diesem Punkt kann ich leben“, sagte Sportvorstand Carsten Gockel direkt nach der Partie. Nach Tabellenführer Bielefeld festigte Holstein Kiel (1:0 in Wehen Wiesbaden) Rang zwei, Münster ist mit zwei Punkten Rückstand Dritter. Am kommenden Samstag gastiert die Reserve von Mainz 05 im Preußenstadion.

Beim SCP spielte Kapitän Jens Truckenbrod mal wieder von Anfang an, er ersetzte den verletzten Marc Heitmeier. Ansonsten baute Trainer Ralf Loose die Mannschaft kaum um. Nach dem mühsamen 4:1-Heimerfolg im Westfalenpokal am vergangenen Dienstag gegen Landesligist BSV Schüren hatte die zweite Reihe wohl nicht ausreichend Druck gemacht, um die Eleven, die zuletzt gegen Jahn Regensburg 3:0 gewonnen hatten, zu verdrängen.

Fußball-Ästheten kamen zu kurz in der ersten Halbzeit. Die Hausherren, zuletzt mit sieben Punkten aus den letzten drei Partien, taten so gut wie nichts für den Spielaufbau. Großaspach stellte sich hinten rein und wartete auf Konterchancen. So verwunderte es nicht, dass unter dem Strich genau eine Torchance hängenblieb. Einen abgefälschten Schuss von Shquprim Binakaj nach sechs Minuten lenkte SCP-Schlussmann Max Schulze Niehues zur Ecke.

SG Sonnenhof Großaspach - SC Preußen Münster

1/21
  • 1:1 für Grossaspach durch Simon Skarlatidis (r.) 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Rüdiger Rehm 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Jens Truckenbrod 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Siegert gegen Tobias Rühle

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Bischoff gegen Nicolas Jüllich 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Reichwein gegen Kai Gehring 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verletzung Dominik Schmidt 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Schiedrichter Alexander Sather mit Matthias Morys und Thorsten Schulz 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Kara gegen Benjamin Rühle 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Reichwein gegen Nicolas Jüllich 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Siegert gegen Nicolas Jüllich 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Torjubel Dominik Schmidt 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Ralf Loose 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Truckenbrod und Schöneberg gegen Matthias Morys 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Ralf Loose 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Marcel Reichwein 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Simon Scherder 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Marcel Reichwein 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Amaury Bischoff gegen Tobias Rühle 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Torjubel Dominik Schmidt 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Simon Scherder gegen Tobias Rühle 

    Foto: Jürgen Peperhowe

Da war der SCP schon mehr bemüht, Amaury Bischoff versuchte die Angriffe zu sortieren. Aber auch bei den Preußen dauerte es bis zur 30. Minute, ehe Marcel Reichwein gefährlich in den Strafraum eindrang und von Kai Gehring gestoppt wurde. Münster forderte einen Elfmeter, Großaspach machte mit seiner harten Spielweise einfach weiter. Doch wenige Augenblicke später fiel das überraschende 1:0. Nach einem Freistoß von Amaury Bischoff konnten die Hausherren den Ball nicht klären, der aufgerückte Abwehrchef Dominik Schmidt nutzte den Abpraller im Stile eines Stürmers zur Führung für die Preußen. Aber auch das fiel auf, dass einzig ein Schlenzer von Bischoff (41.) noch für Gefahr sorgte. Beide Teams wollten keinen Fehler riskieren und setzen deshalb in der Offensive nicht alles auf eine Karte. So kam ein intensives, aber alles andere als hochklassige Spiel zustande.

Nach dem Wechsel zeigte sich Schlussmann Schulze Niehues gleich auf der Höhe, einen brandgefährlichen Drehschuss von Tobias Rühle entschärfte er und verhinderte den Ausgleich. Dann waren die Preußen an der Reihe, Stürmer Marcel Reichwein steckte den Ball geschickt zu Mehmet Kara durch, der aber im allerletzten Moment gestoppt wurde durch Simon Skarlatidis. Das hätte das 2:0 sein können.

Re-Live

Den Ticker zum Spiel können Sie hier nachlesen.

...

Die Partie wurde nun lebhafter. Münsters Spielmacher Amaury Bischoff musste im eigenen Strafraum einen Querpass des agilen Tobias Rühle klären. Zuvor konnte schon Michele-Claudio Rizzi Preußen-Torwart Schulze Niehues prüfen. Auf der anderen Seite probierte es Benjamin Siegert (66.) mal aus der zweiten Reihe. Dann Aufregung im Preußen-Strafraum, als Skarlatidis alleine durch ist und den Pfosten trifft – allerdings entscheidet der Schiedsrichter Alexander Sather auf Abseits.

Der Ausgleich für die Hausherren ist ein Geschenk der Preußen-Abwehr, als nicht geklärt werden kann, der Ball im eigenen Strafraum auftickt, ein Kopfball nach hinten gespielt wird. Skarlatidis nutzt diesen Fehler zum 1:1 aus. 13 Minuten vor dem Ende vertrödelt der SCP den Sieg. Wenig später hat der aufgerückte Kai Gehring sogar die Chance zum 2:1 nach einer Ecke, trifft den Ball aus kurzer Distanz aber nicht. Die Preußen wackeln, zum Glück bekommt Schulze Niehues bei einem Schuss von Sahr Senesie (84.) die Fäuste schnell genug hoch. Dann hätte Philipp Hoffmann fast noch den Siegtreffer für Münster erzielt, doch Schlussmann Christopher Gäng klärte im letzten Moment.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3134493?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F
Nachrichten-Ticker