Fußball: Westfalenpokal
Abkürzung in den DFB-Pokal für die Preußen – aber erstmal wartet Lotte

Münster -

Eine Runde früher als erwartet könnten die Preußen im Verbandspokal das begehrte Ticket für den großen DFB-Pokal sichern. Dafür allerdings müssen sie ausnahmsweise dem Ligarivalen und Tabellenführer aus Bielefeld die Daumen drücken.

Donnerstag, 19.03.2015, 15:13 Uhr aktualisiert: 19.03.2015, 17:31 Uhr
Doppelte Chance: Dominik Schmidt und Dennis Mast bleiben in Liga und Pokal im Rennen.
Doppelte Chance: Dominik Schmidt und Bielefelds Dennis Mast bleiben in Liga und Pokal im Rennen. Foto: Jürgen Peperhowe

Das maßgebliche Zukunftsprojekt bearbeitet Fußball-Drittligist Preußen Münster derzeit in der Liga. Hier werden alle verfügbaren Kräfte gebündelt und Aufstiegspläne geschmiedet – die zweite Baustelle rückt ob dieses Monumentalvorhabens zwangsläufig ein wenig in den Hintergrund. Doch mittlerweile ist auch aus dem lästigen Nebenerwerb im Verbandspokal wieder eine ernste Sache geworden. Im Halbfinale erwarten die Preußen jetzt den Regionalligisten SF Lotte, der sich am Mittwochabend mit 3:0 gegen den Bezirksligisten Concordia Wiemelhausen durchsetzte. Das Los bescherte den Preußen nun das Heimrecht gegen die Sportfreunde, der Spieltermin wird noch gesucht.

Bielefeld mit Mühe

Fest steht allerdings, dass schon in diesem Semifinale das begehrte und lukrative Ticket für den DFB-Pokal auf dem Spiel stehen könnte – obwohl nach den überarbeiteten DFB-Richtlinien nur noch der Sieger des Westfalenpokals für den großen Bruder auf nationaler Ebene qualifiziert ist. Weil aber am Mittwochabend auch Drittliga-Primus Arminia Bielefeld durch einen unerwartet mühsamen 2:0-Erfolg nach Verlängerung beim Westfalenligisten 1. FC Kaan-Marienborn den erwarteten Sprung in die Vorschlussrunde schaffte, winkt auch dem Finalisten in Westfalen wieder ein zweiter Startplatz im DFB-Pokal. Gewinnt die Arminia auch ihr Halbfinale beim SC Verl, dann ist der Weg frei für den zweiten Endspiel-Teilnehmer – weil Bielefeld einer der ersten vier Plätze in der 3. Liga und damit die automatische Teilnahme-Berechtigung am DFB-Pokal wohl kaum noch zu nehmen sein dürfte.

Direkte Wege

Dennoch spielt Lotte aktuell keine Rolle in den Überlegungen vor Trainer Ralf Loose. Auch er würde die Preußen zu gerne auf direktem Weg in Liga zwei und den DFB-Pokal bringen. Noch ist auf dieser Baustelle alles im Soll, für Samstag (14 Uhr) sind gegen den FSV Mainz II drei Punkte geplant ....

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3145114?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F
Nachrichten-Ticker