Fußball 3. Liga
Benatelli wechselt nicht zu Preußen

Münster -

Wunschkandidat Rico Benatelli hat dem SC Preußen abgesagt, das Teambuilding am Wochenende fällt der tropischen Hitze zum Opfer. Doch immerhin meint es das am Donnerstag veröffentlichte Auftaktprogramm in der 3. Liga zumindest nicht schlecht mit den Münsteranern.

Donnerstag, 02.07.2015, 17:13 Uhr aktualisiert: 03.07.2015, 09:32 Uhr
Amaury Bischoff lief beim Testspiel gegen den VfL Bochum als Kapitän auf. Sein Kollege im zentralen Mittelfeld wird noch gesucht – Rico Benatelli wird es nicht werden.
Amaury Bischoff lief beim Testspiel gegen den VfL Bochum als Kapitän auf. Sein Kollege im zentralen Mittelfeld wird noch gesucht – Rico Benatelli wird es nicht werden. Foto: Jürgen Peperhowe

Ein Hoch auf uns: Neuzugang Annelie hinterlässt derzeit den nachhaltigsten Eindruck beim SC Preußen Münster. Die akute Hitzewelle sorgt für einen neuen Trainingsrhythmus beim Drittligisten und hat auch die für Samstag geplanten Aktivitäten im Mannschaftskreis torpediert.

Statt eines so genannten Teambuildings wird auch am Samstag zwei Mal trainiert – morgens eine Stunde früher als sonst (9 Uhr), nachmittags eine Stunde später (16 Uhr). „Das dürfte zumindest etwas erträglicher sein“, hofft Sportvorstand Carsten Gockel für seine Schützlinge. „Wir hatten geplant, mit der Mannschaft etwas auf dem Wasser zu unternehmen. Das macht bei den Temperaturen aber keinen Sinn.“ Der gemeinsame Tag ohne Ball werde in der kommenden Woche wohl im Rahmen eines Grillabends nachgeholt. Dann dürfte das zu bildende Team auch schon wieder etwas mehr Substanz haben.

Nicht dabei sein wird allerdings Rico Benatelli, der den Preußen zwar nicht wie befürchtet vom Zweitligisten SC Paderborn weggeschnappt wurde – offensichtlich aber auch noch andere Optionen hat. „Das ist schade, aber nicht zu ändern. Wir werden einen anderen Guten finden“, gibt sich Gockel zuversichtlich, im zentralen Mittelfeld bis zum Saisonstart am 24. Juli eine Verstärkung präsentieren zu können. Ein regelrechter Run hat derweil auf die vakanten Stellen in der Innenverteidigung eingesetzt. Nachdem Ahmet Saglam (28 Jahre) und Jan Washausen (26) im Test gegen den VfL Bochum (2:2) am Mittwochabend zu überzeugen wussten, ist am Donnerstag auch noch der Kroate Neven Lastro (26) vom Erstligisten NK Osijek zu den Kandidaten gestoßen. Alle drei geben noch bis Samstag ihre Visitenkarten ab.

Kein Grund zur Klage

Benatelli kommt also nicht, dafür aber am 25. oder 26. Juli zum Ligastart die SG Sonnenhof Großaspach. Anschließend müssen die Preußen zum ersten Auswärtseinsatz zum VfB Stuttgart II reisen. „Dann haben wir gleich unsere Baden-Württemberg-Wochen“, kommentierte Gockel den Spielplan, der „keinen Grund zur Klage“ biete, so Gockel. Nach einer Liga-Pause wegen des DFB-Pokals geht es am 15. August (exakte Terminierungen sind noch nicht erfolgt) gegen den Aufsteiger Würzburger Kickers weiter. Der heiße Herbst beginnt einmal mehr mit dem Derby-Klassiker, diesmal unter der Woche, am 22./23. September beim VfL Osnabrück.

Letzter Hinrundenspieltag ist der 5. Dezember, dann kommt Erzgebirge Aue mit Ex-Coach Pavel Dotchev. Die lukrativen Namen (und damit wohl auch die Aufstiegsanwärter) warten größtenteils im Herbst. Der SCP hat erneut als einziger Verein 38 Mal im Wechsel Heim- und Auswärtsspiel. Länderspiel-Pausen gibt es im Oktober und November.

Saisonfinale in Aue

Zwei Partien der Rückserie finden noch vor der Winterpause statt: am 12. Dezember in Großaspach und am 19. Dezember gegen Stuttgarts Zweite. Erster Spieltag nach der Winterpause ist der 23. Januar, dann geht‘s zu den Würzburger Kickers. Ein Wochenspiel gibt es am 2./3. März bei Fortuna Köln. Ende März kommt noch ein weiteres freies Wochenende. Das Saisonfinale bestreitet der SCP am 14. Mai in Aue.

Das Auftaktspiel am Freitagabend (24. Juli) und damit einen Live-Auftritt im MDR-Fernsehen bestreiten Neuling 1. FC Magdeburg und RW Erfurt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3363545?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F
Nachrichten-Ticker