Nach Absage von Preußen Münster
Abschiedsgrüße von Mo Idrissou an SCP-Fans

Münster -

Mohamadou Idrissou geht nicht nur mit großer Leidenschaft seiner Berufung als Fußballer nach, er kommuniziert auch gern mit seiner Umwelt. Mit Vorliebe insbesondere auch über die sozialen Netzwerke im Internet. Nun hat der Kameruner den Anhängern von Preußen Münster eine Botschaft über Facebook geschickt.

Dienstag, 21.07.2015, 09:59 Uhr aktualisiert: 21.07.2015, 15:41 Uhr
Nach Absage von Preußen Münster : Abschiedsgrüße von Mo Idrissou an SCP-Fans
Auf dem Platz in Aktion: Mo Idrissou Foto: Jürgen Peperhowe

Am Montag bekam der Kameruner von den Veranwortlichen des SC Preußen Münster einen Korb: Der Fußball-Drittligist entschied sich nach einer Testphase gegen die Verpflichtung des 35-Jährigen . Stattdessen wird voraussichtlich der Gastspieler Cihan Özkara engagiert. Mo Idrissou zeigt sich in seinem Facebook-Post als fairer Sportsmann und lobt das Auftreten des anderen Testspielers.

Viele Fans hatten gehofft, dass der erfahrene Recke künfitg an der Hammer Straße auflaufen würde. Aus finanziellen Gründen entschied sich der SCP jedoch gegen die Verpflichtung.

Facebook-Nachricht (Screenshot) von Idrissou an die SCP-Fans:

MO_NEU3_Greenshot

Weiterhin will der Kameruner in Deutschland auf Vereinssuche gehen und deutet darüber hinaus an, einige "persönliche Angelegenheiten" klären zu wollen.

 

Stationen der Fußball-Karriere von Mohamadou Idrissou

1/10
  • Ab 2001 war Mohamadou Idrissou in Deutschland als Fußballer aktiv. Seine erste Station war FSV Frankfurt, danach spielte der Stürmer beim SV Wehen Wiesbaden. Nach seinem anschließenden Wechsel zum Bundesligisten Hannover 96 blieb er dem Club aus Niedersachsen von 2002 bis 2006 treu und absolvierte 64 Spiele, in denen er insgesamt 13 Tore markierte.

    Foto: Witters
  • Von 2006 bis 2008 erzielte Idrissou in 45 Spielen acht Treffer für den MSV Duisburg.

    Foto: dpa
  • Von 2008 bis 2010 war Mo Idrissou (M.) für den SC Freiburg am Ball. Hier erzielte er 25 Tore in 74 Einsätzen. Unrühmlich war jedoch sein Abschied aus Freiburg. Er soll zu seinen Teamkollegen gesagt haben: "Ich habe eh keine Lust mehr, mit euch Absteigern zu spielen. Ich spiele nächstes Jahr in der Champions League." Ein Trugschluss: Nach dem Wechsel des Angreifers im Sommer 2010 zu Borussia Mönchengladbach war der SC Freiburg sportlich erfolgreicher unterwegs als die Fohlen-Elf. Die Freiburger Fans begrüßten den abgewanderten Spieler beim Wiedersehen mit einem hämischen Gesang: "Idrissou spielt Champions League auf PS3, die ganze Nacht, von 12 bis 8."

    Foto: dpa
  • In der Saison 2010/11 heuerte Idrissou bei Borussia Mönchengladbach an. Nach einer Spielzeit mit 33 Einsätzen und fünf Toren endete das Engagement, da der Kameruner nicht ins Spielsystem vom Gladbacher Trainer Lucien Favre passte.

    Foto: dpa
  • Auch außerhalb des Fußballplatzes sorgte Mohamadou Idrissou für Aufsehen - und negative Schlagzeilen. Im Jahr 2009 wurde er wegen Körperverletzung angeklagt. Er soll einem Mann ins Gesicht geschlagen und ihm dabei das Jochbein gebrochen haben.

    Foto: dpa
  • Eine Spielzeit war Idrissou 2011/12 für Eintracht Frankfurt aktiv - seine Torquote blieb konstant: 14 Treffer markierte er in 26 Spielen.

    Foto: dpa
  • Ab 2003 spielte Mo Idrissou für die Nationalmannschaft Kameruns und kam in rund 40 Partien zum Einsatz.

    Foto: dpa
  • Eine sehr positive Torquote erzielte der Stürmer in seiner Zeit (2012-2014) beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern: In 61 Spielen traf er 30 Mal in Netz. Nach dem verpassten Aufstieg in die 1. Liga wechselte Idrissou 2014 zu Maccabi Haifa.

    Foto: dpa
  • Nach seinem Weggang aus Kaiserlautern sorgte Idrissou weiterhin auch abseits des grünen Rasens für Irritationen. So meldete sich der Kicker mit einem seltsamen Facebook-Post - gerichtet an Kaiserlauterer Fans - online zu Wort: "(...) Ich werde nicht zurückkommen, es sind zu viele Dinge passiert! Ich habe viel für diesen Verein geleistet und ihr habt mich nicht mal richtig verabschiedet, sowas macht man nicht! Weil ich zu meiner Meinung stehe und die auch offen sage, wurde es oft mit Unruhe verwechselt! Meine Eier sind so groß wie der ganze Kader vom FCK, wenn man so große Eier hat, kann man nicht immer mit umgehen! Aber ich wünsche mir einfach, dass ihr eure Eier am nächsten Sonntag zeigt! Viel Glück weiterhin (...)"

    Foto: dpa
  • Nach seinem kurzen Engagement beim mazedonischen Erstligisten KF Shkëndija strebt Idrissou wieder eine Rückkehr nach Deutschland an und stellte sich im Juli 2015 als Gastspieler beim Drittligisten Preußen Münster vor.

    Foto: Sanders

 

Video-Interview mit Mohamad Idrissou:

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3397767?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F
Nachrichten-Ticker