Fußball: 3. Liga
Preußen gegen Hansa Rostock unter Flutlicht

Münster -

Fußball-Drittligist Preußen Münster erwartet Hansa Rostock bereits am 16. Oktober an einem Freitag unter Flutlicht (19 Uhr). Die Partie wurde um einen Tag vorverlegt. Am 10. Oktober spielt der SCP im Westfalenpokal (2. Runde) bei Regionalliga-Tabellenführer SF Lotte.

Freitag, 11.09.2015, 13:05 Uhr aktualisiert: 11.09.2015, 16:14 Uhr
Hat wieder großes Verletzungspech: Ex-Preuße Tommy Grupe, der bei Hansa Rostock wieder aktiv ist.
Hat wieder großes Verletzungspech: Ex-Preuße Tommy Grupe, der bei Hansa Rostock wieder aktiv ist. Foto: Jürgen Peperhowe

Preußen Münster spielt mal wieder an einem Freitag abends unter Flutlicht. Die Heimpartie gegen Hansa Rostock wurde auf den 16. Oktober um einen Tag vorgezogen, die Begegnung wird um 19 Uhr angepfiffen. Es ist der letzte Ferientag der Herbstferien. Terminiert ist auch die Zweitrundenbegegnung im Westfalenpokal, da spielt der SCP am 10. Oktober (Samstag, 14 Uhr) beim Regionalliga-Tabellenführer SF Lotte. In der vergangenen Saison schied der SCP im Halbfinale mit 0:1 gegen Lotte aus.

Hintergrund für die Verlegung der Drittliga-Partie ist, dass in der 1. und 2. Bundesliga die Fan-Ströme zu Partien im Ruhrgebiet am Samstag (17. Oktober) nicht kompatibel mit der Anreise des Hansa-Anhanges wären. Deshalb hat die Zentrale Informationsstelle für Sporteinsätze der Polizei (ZIS) diese Verlegung befürwortet.

Zuletzt gastierte Hansa Rostock am ersten Spieltag der Saison 2014/15 an einem Freitag in Münster, 10 901 Zuschauer sahen die 3:4-Auftaktpleite des SCP.

Die Hansa-Kogge wird dabei ohne den Ex-Preußen Tommy Grupe auskommen müssen. Der 24-Jährige spielte ein halbes Jahr in der Spielzeit 2012/13 unglücklich für den SCP, er kam nur auf zwei Einsätze, wechselte deshalb zurück nach Rostock. Hier zog er sich im März 2014 einen Kreuzbandriss zu, der ihn zu einer sechsmonatigen Pause zwang. Nun verletzte sich der frühere Junioren-Nationalspieler erneut am linken Knie und zog sich im August einen weiteren Kreuzbandriss zu. Frühstens Anfang 2016 ist wieder mit dem Defensivspezialisten zu rechnen.

Beim VfR Aalen (3. Oktober), bei Energie Cottbus (24. Oktober), beim 1. FC Magdeburg (7. November) und bei Dynamo Dresden (28. November) sowie zu Hause gegen Holstein Kiel (31. Oktober), den SV Wehen Wiesbaden (21. November) und Erzgebirge Aue (5. Dezember) ist samstags um 14 Uhr Anstoß.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3501612?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F
Nachrichten-Ticker