Fußball: 3. Liga
Preußen-Trainer Steffen fordert einfache Dinge

Münster -

Preußen Münster gastiert am Samstag bei Hansa Rostock um 14 Uhr. Alle bisherigen Aufeinandertreffen im Ostseestadion konnte der Fußball-Drittligist aus Münster gewinnen. Allerdings fällt Linksverteidiger Felix Müller kurzfristig aus.

Freitag, 01.04.2016, 01:37 Uhr aktualisiert: 01.04.2016, 09:38 Uhr
Ein Infekt bindet ihn ans Bett: Linksverteidiger Felix Müller fehlt in Rostock.
Ein Infekt bindet ihn ans Bett: Linksverteidiger Felix Müller fehlt in Rostock. Foto: Jürgen Peperhowe

Trainer Horst Steffen blickt bislang auf eine, wie er sagt, gute Trainingswoche zurück. Das ist immerhin ein gutes Zeichen vor dem Auswärtsspiel am Samstag bei Hansa Rostock , ein Indiz, dass seine Elf es im Ostseestadion besser machen könnte als in den letzten Wochen. Aber, und auch das weiß der Fußballlehrer in Diensten des SC Preußen Münster: „Wenn Anpfiff ist, dann müssen wir da sein.“

Da sein bedeutet voll konzentriert, schnörkellos, entschlossen. Rostock befindet sich weiter in argen Abstiegsnöten, derweil Münster seine bisherigen drei Auftritte an der Ostsee gewann. Die Preußen wollen vor allem den negativen Trend der letzten Wochen stoppen, vor der Osterpause wurde zu guter Letzt gegen den VfR Aalen verloren.

Keine Frage, das schreit nach Wiedergutmachung. Und erstmals, seit Horst Steffen Ende Dezember die Adlerträger übernommen hat, schweift sein Blick nicht auf die Tabelle ab. Stets hatte er selbstbewusst mit Aufstiegsplätzen, Relegationsrang oder Position vier kokettiert. Für Samstag aber fordert Steffen nun: „Wir brauchen Klarheit, das Spiel müssen wir einfach halten und einfache Dinge machen. Mich interessiert am Samstag nur das Resultat.“

Wenn Anpfiff ist, dann müssen wir da sein.

Preußen-Coach Horst Steffen

Er, der nur zu gerne mit den Preußen Fußball-Spektakel und Erfolge abliefern würde, will mit dem SC Preußen in die Erfolgsspur zurück. Ohne Felix Müller (Infekt), der passen muss, Mittelfeldspieler Amaury Bischoff dürfte erst im Heimspiel gegen Energie Cottbus (9. April) wieder einsatzfähig sein.

► Der Trainingsstart des SC Preußen nach der Sommerpause dürfte der 20. Juni werden. Trainer Steffen plant eine insgesamt sechswöchige Vorbereitung ein. Ein Testspiel wird dabei die Benefizpartie am 6. Juli (18.30 Uhr) beim Noch-Bezirksligisten VfL Senden sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3902803?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F
Nachrichten-Ticker