So., 04.03.2018

Fußball: U-17-Bundesliga Preußens 2:0 gegen Unterrath ist wie ein kleiner Befreiungsschlag

Doppelt hält besser: Louis Elias Martin wird von den Unterrathern Jan Luca Schoeps (links) und Leon Busch gestoppt.

Doppelt hält besser: Louis Elias Martin wird von den Unterrathern Jan Luca Schoeps (links) und Leon Busch gestoppt. Foto: Wilfried Hiegemann

Münster - 

Aus den Tiefen des Tabellenkellers haben die U-17-Junioren des SC Preußen Münster einen Schritt nach oben gemacht. Im Abstiegsduell setzte sich die Mannschaft von Trainer Martin Kastner mit 2:0 gegen die SG Unterrath durch – dank des Doppelpacks von Johannes März.

Von Jürgen Beckgerd

Vielleicht war es nicht der wichtigste Sieg im Kampf um den Klassenverbleib für die B-Junioren des SC Preußen. Das 2:0 (2:0) gegen die SG Unterrath war aber ein ganz wichtiger Erfolg gegen den Tabellennachbarn aus der Bundesliga West nach drei Niederlagen und einem Unentschieden. Johannes März war mit seinen beiden Treffern in der 9. und 37. Spielminute der Matchwinner für die erleichterten Münsteraner.

SCP-Trainer Martin Kastner freute sich für seine Mannschaft, die insbesondere in der Schaltzentrale die deutlich kreativeren Aktionen hatte. „Wir hatten viele gute Situationen im Spiel nach vorne“, sagte Kastner. Die März-Tore waren Ausdruck der insgesamt besseren Spielanlage, aber auch der individuellen Klasse des Torschützen.

Die jungen Preußen waren von Beginn an hellwach und hatten die Niederlage gegen Düsseldorf schnell aus den Klamotten geschüttelt.

Mit dem beruhigenden und Selbstsicherheit gebenden Vorsprung im Rücken agierten die Gastgeber auch im zweiten Durchgang überlegen. Derweil die Jungs vom Niederrhein nun vornehmlich über lange Pässe das Mittelfeld schnell zu überbrücken suchten, stellte sich der SCP sehr gut auf diese Masche ein, verteidigte diese Aktionen stark und kombinierte seinerseits gut nach vorne. Einzig die daraus resultierende Torausbeute rief einige wenige kritische Worte des Trainers hervor. Der Erfolg hätte durchaus deutlicher ausfallen können. Einen guten Eindruck beim Trainer hinterließ zudem Ilkay Denis Kir aus der U 16 des SCP, der im Mittelfeld einige gute Aktionen hatte.

Kastner konnte zudem den Erfolg, der die Preußen nun auf Rang neun hievte, einordnen. „Wir stehen nach dem schwierigen Auftaktprogramm wieder über dem Strich“, betonte der Trainer und sah auch den psychologischen Effekt: „Endlich wieder ein Sieg und nicht nur Schulterklopfen. Das könnte uns Sicherheit geben in den kommenden Spielen gegen Gegner, die uns liegen.“ Wobei er die nächste Begegnung grundsätzlich ausklammern wollte. Denn am kommenden Sonntag gastieren die Preußen beim Spitzenreiter Borussia Dortmund.

Preußen Münster: Breuers – Pohl, Ates, Dreinermann, Iker – Niehues, Kir (73. Heering) – Hilgenberg, Martin (60. Husha), März – Stüve (60. Bagdat)



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5566408?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F