Do., 21.06.2018

Fußball: Westfalenliga Wegmann, Janßen, Gensicke, Mustapha – vier Neue für Preußens Zweite

Ahlens Jeremy-JamalMustapha (l.), hier im Testspiel gegen Gievenbecks Luca Wulfert, schließt sich dem SCP II an.

Ahlens Jeremy-JamalMustapha (l.), hier im Testspiel gegen Gievenbecks Luca Wulfert, schließt sich dem SCP II an. Foto: Peter Leßmann

Münster - 

Vier auf einen Streich: Am Donnerstag präsentierte der SC Preußen Münster II ein Quartett, das den Westfalenligisten in der kommenden Saison verstärken soll. Eduard Wegmann, Nils Janßen, Leon Gensicke und Jeremy-Jamal Mustapha kommen, der Kader wächst damit auf 14 Spieler an.

Seinem Personalpuzzle hat der SC Preußen Münster II vier weitere Teile hinzugefügt. Der Westfalenligist, der erneut vor einem Umbruch steht, gab die Verpflichtung von Eduard Wegmann, Nils Janßen, Leon Gensicke und Jeremy-Jamal Mustapha bekannt.

Mit Wegmann und Janßen kommen zwei Nachwuchstalente aus Niedersachsen, wechseln aus der U 19 des VfL Osnabrück an die Hammer Straße. „Eduard ist ein körperlich robuster Angreifer, der gleichzeitig technisch gute Anlagen und einen starken Torabschluss im Sechzehner mitbringt. Er hat sich bei uns im Probetraining vorgestellt und einen guten Eindruck hinterlassen. Er ist ein guter Typ, der uns gut ergänzen wird“, sagt Preußens Coach Sören Weinfurtner über den 19-Jährigen.

Daniel Feldkamp assistiert

Auf Wegmanns Teamkollegen Janßen freut sich der 39-Jährige, dem in der kommenden Saison Daniel Feldkamp assistieren wird, ebenfalls. „Als Linksverteidiger bringt er ein sehr sauberes Passspiel und eine klare Spielanlage mit, die uns gut zu Gesicht stehen wird.“

Zwei, die hoch veranlagt sind und bereits in Ober- und Regionalliga erste Erfahrungen gesammelt haben, sind Gensicke und Mustapha. „Leon ist ein echter Freigeist, der im Spiel für den besonderen Moment sorgen kann. Dadurch, dass er in der Offensive auch mehrere Positionen bekleiden kann und eine gute Technik sowie einen starken Torabschluss besitzt, passt er perfekt in unsere Spielanlage“, sieht Weinfurtner in dem 21-Jährigen, der von Regionalligist Westfalia Rhynern in die Domstadt wechselt, eine echte Verstärkung.

Ein Bollwerk

Ein Bollwerk in der Innenverteidigung soll Mustapha werden: „Er ist ein sehr zweikampfstarker Spieler, der sehr schnell ist und bereits Minuten in der Oberliga gesammelt hat. Jamal kommt über seine Athletik und Dynamik, solche Spieler brauchen wir in unserem Kader“, kennt der Trainer die Stärken seines 20-jährigen Neuzugangs. Der 1,87 Meter große Abwehrmann kommt von RW Ahlen.

Mit dem neuen Quartett ist der SCP-Kader auf 14 Spieler gewachsen. Aus dem Aufgebot der Vorsaison, die Münster auf Rang drei abgeschlossen hat, bleiben Andre Born, Ali Ibraim, Fabian Kerelaj, Marius Mause, Marco Dedovic, Nils Burchardt und Sören Wald weiter an Bord. Dazu rücken aus der eigenen U 19 Marius Lackmann, Jonas Ströker, Dominik Klann und Julius Woitascheck hoch.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5838454?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F