Mo., 01.10.2018

Fußball: B-Junioren-Bundesliga Harres und Sinev verpassen Preußen-Ausgleich gegen Fortuna

Sprunggewaltig setzt sich hier Münsters Bruno Geister (l.) gegen den Düsseldorfer Oliver Greven durch.

Sprunggewaltig setzt sich hier Münsters Bruno Geister (l.) gegen den Düsseldorfer Oliver Greven durch. Foto: Wilfried Hiegemann

Münster - 

Mit einer 0:1-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf endete die kleine Erfolgswelle für die U 17 des SC Preußen. Der Adler-Nachwuchs verlor verdient, hätte in der Schlussphase aber durchaus auch noch ausgleichen können.

Von Johan Sühling

Die Serie ist gerissen. Nach zuletzt drei unverlorenen Spielen in Folge musste sich die B-Jugend des SC Preußen knapp mit 0:1 (0:0) gegen Fortuna Düsseldorf geschlagen geben. Dabei sah Preußen-Trainer Arne Barez „eine relativ ausgeglichene Partie, in der der Gegner ein paar Chancen mehr hatte“.

Die Rheinländer begannen mutiger und schnürten die Adler früh in der eigenen Hälfte ein. Diese zeigten sich beeindruckt und konzen­trierten sich vorerst hauptsächlich auf das Verteidigen. Dabei präsentierten sie sich allerdings so sicher und abgekocht, dass der Gast kaum einmal gefährlich vor das Tor kam. Julius Rauch versuchte es per Freistoß (10.), und Alexandros Kiriakidis wagte es aus der Distanz (26.), doch beide Versuche waren viel zu zentral, um Preußen-Keeper Tom Limberg ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

Erst Mitte des Durchgangs wagten sich die Adlerträger weiter aus der eigenen Hälfte. Doch sie schafften es nicht, die Fortunen mit schnellen Spielzügen unter Druck zu setzen, sodass die kaum Probleme hatten, die Versuche zu unterbinden.

Stattdessen wäre der Offensivgeist der Gastgeber beinahe bestraft worden. Doch nach einer weiteren Limberg-Parade verpasste Rauch den Abpraller knapp (36.). Der durch den Regen aufgeweichte Platz tat sein Übriges und machte einen geordneten Spielaufbau beinahe unmöglich.

Auch die zweite Halbzeit begann chancenarm. Die Münsteraner versuchten durch viele Dribblings in die gegnerische Hälfte vorzudringen, doch Düsseldorf blieb aufmerksam. Dann die 63. Minute: Nach einem langen Pass war der Düsseldorfer Niklas Harth plötzlich frei vor dem Tor von Limberg. Den ersten Versuch konnte der Keeper zwar parieren, gegen den anschließenden Kopfball des Angreifers war er allerdings machtlos.

Die Preußen waren nun zum Handeln gezwungen – und beinahe hätte es sogar noch zum Ausgleich gereicht. Doch erst hielt Torwart Dennis-Adam Gorka den Fernschuss von Ali Sühan Demirel – den Abpraller verpasste Phil Harres knapp (77.). Dann zielte Jürgen Sinev aus guter Position knapp vorbei (79.). So blieb es bei der letztendlich verdienten Niederlage. SCP: Limberg – Wietzorek, Ter-Horst, Löbbers, Wesberg, Benjamins (72. Büssemaker) – Zenuni (62. Klöpper), Markovski, Demirel – Geister (53. Sinev), Harres



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6073749?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F